Disqualifikation: Starker Helenius gewinnt Rematch gegen Kownacki!

Foto: Frank Micelotta/Fox Sports

In einem durchaus spannenden Schwergewichts-Rematch, standen sich auf der „Fury vs. Wilder III“-Undercard Robert Helenius und Adam Kownacki gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen konnte Helenius mit einem TKO-Sieg zu seinen Gunsten entscheiden.

Helenius siegt auch bei Neuauflage!

Im März des letzten Jahres trafen Robert Helenius (30-3-0, 19 Ko’s) und Adam Kownacki (20-1-0, 15 Ko’s) das erste Mal aufeinander. Damals war es Helenius, der den bis dahin ungeschlagenen Adam Kownacki eine schmerzhafte TKO-Niederlage im vierten Durchgang zufügte. Anderthalb Jahre später, folgte nun in Las Vegas die Neuauflage!

Dabei präsentierte sich der bereits 37-jährige Finne als der Chef im Ring. Schon im ersten Durchgang konnte Helenius Wirkung beim fünf Jahre jüngeren Kownacki erzielen. Zwar kam der polnische Schwergewichtler in der zweiten Runde besser ins Gefecht, jedoch waren die wesentlich klareren sowie härteren Treffer auf der Seite von Robert Helenius.

Foto: Frank Micelotta/Fox Sports

Außerdem machte eine bereits frühzeitig entstandene Schwellung am linken Auge Adam Kownacki mächtig zu schaffen. Im fünften Durchgang schüttelte Helenius seinen um einige Zentimeter kleineren Gegner wiederum mächtig durch. Kownacki zeichnete sich meist dadurch aus, dass er mit Tiefschlägen für „unangenehme“ Momente bei Helenius sorgte und dafür auch vom Referee einen Punktabzug erhielt.

In der sechsten Runde war es wiederum ein Tiefschlag von Kownacki, der den Ringrichter dazu veranlasste, das Gefecht zu beenden. Somit siegte Robert Helenius letztlich durch Disqualifikation (Zeit: 2.38 Min in Rd. 6). Einen klaren Sieg hat der Finne allerdings ohnehin verdient, da er das Duell zumeist bestimmte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here