Dillian Whyte: „Ich bin bereit gegen Wilder auch in Alabama zu boxen!“

Dillian Whyte vs Deontay Wilder

„Ich würde sogar in seinem eigenen Haus, in seiner Küche, in seiner Garage, im Garten gegen ihn kämpfen, wo auch immer. Ich möchte ihn nur greifen und platt machen.“

Der Schwergewichts-Anwärter und WBC Nummer 1, Dillian Whyte versucht erneut, einen Kampf mit dem ehemaligen WBC-Weltmeister Deontay Wilder zu realisieren.

Im vergangenen Monat stoppte Dillian Whyte Alexander Povetkin in der vierten Runde ihres Rückkampfs vorzeitig.

Deontay Wilder Trainings-Camp – Foto: Ryan Hafey / Premier Boxing Champions.

Mit diesem Sieg nahm Whyte erfolgreich Revanche für seine Niederlage vom 20. August letzten Jahres, als er gegen den russischen Veteranen, der damals klar nach Punkten zurück lag, mit einem brutalen ‚One-Hand-Punch‘ ausgeknockt wurde.

Eddie Hearn, der mit Dillian Whyte einen Promoter-Vertrag abgeschlossen hat, möchte den nächsten Kampf seines Boxers in den USA inszenieren.

Dillian Whyte möchte das amerikanische Boxpublikum mit einem Showdown gegen Deontay Wilder begrüßen um sich in den USA gleich in seinem ersten Kampf bekannt zu machen.

Dillian Whyte

Deontay Wilder stand seit Februar 2020 nicht mehr im Ring, als er durch Tyson Fury eine vernichtende Niederlage einstecken musst und seinen WBC-Titel an Fury verlor.

Seit diesem Verlust ist wenig bekannt, wann oder wo Wilders nächster Kampf stattfinden wird.

Um den Kampf Wirklichkeit werden zu lassen, ist Dillian Whyte auch bereit, sich Deontay Wilder in seiner Heimatstadt Alabama zu stellen.

„Ich denke, die öffentliche Nachfrage nach dem Wilder-Kampf ist bereits da“, sagte Whyte gegenüber Sky Sports.

Dillian Whyte vs Deontay Wilder könnte ein weiterer Höhepunkt im Schwergewicht in diesem Jahr werden.

„Es gibt bereits eine große Nachfrage danach. Aber das Kämpfen in Amerika tut nicht weh und erhöht das Profil sowie das Interesse, zudem schafft es eine andere neue Fangemeinde und Gefolgschaft. Es wäre gut, im Sommer einen großen Kampf in Amerika zu machen.“

„Ich werde auch in Alabama gegen Deontay Wilder kämpfen, wenn er sich dadurch sicherer und geborgen genug fühlt, um den Kampf gegen mich anzunehmen. Wenn er will, können auch die der Ring- und die Punktrichter alle aus seiner Heimatstadt sein, was auch immer. Es ist mir egal. Ich würde ihn sogar in seinem eigenen Haus, in der Küche, in der Garage, im Garten bekämpfen, wo auch immer. Ich möchte ihn nur greifen und verletzen.“

„Ich werde gegen ihn kämpfen und ich werde alles geben um der Beste zu sein. Ich komme immer, um zu fighten und alles im Ring zu lassen. Ich komme für einen Krieg im Ring. Ich komme, um mich destruktiv zu präsentieren. Wo immer der Kampf sein wird, was auch immer vor sich geht, ich bin einfach nur cool.“

Dillian Whyte
Dillian Whyte: „Ich bin bereit gegen Wilder auch in Alabama zu boxen!“
5 (99.31%) 29 vote[s]