Dillian Whyte: „Dieser Kampf ist der wichtigste Fight meiner Karriere!“

Dillian Whyte

The Body Snatcher‘ ist bereit für den Povetkin-Rückkampf, den er unbedingt gewinnen muss

Dillian Whyte sagt, dass sein Rückkampf gegen Alexander Povetkin, bei dem es um den WBC Interimstitel und das Herausforderungsrecht, den WBC Champion Tyson Fury offiziell herauszufordern, geht. Der Kampf findet am kommenden Samstag den 27. März im Europa Point Sports Complex in Gibraltar statt und wird weltweit live von DAZN übertragen, ausgenommen in England, hier wird der Kampf live auf Sky Sports übertragen. Dillian Whyte: „Dieser Kampf ist der wichtigste Kampf einer Karriere!“


‚The Body Snatcher‘ (27-2-0, 18 KO-Siege) hat die Chance, sich gegen den Russen Alexander Povetkin (36-2-1, 25 KOs) zu rehabilitieren, nachdem Dillian Whyte im August letzten Jahres, haushoch nach Punkten in Führung liegend, in der 5. Runde einen krachenden KO erlitten hat.

Der aus Brixton, England stammende Whyte musste geduldig auf seinen vertraglich vereinbarten Rückkampf mit Povetkin warten. Die beiden sollten sich eigentlich schon im November letzten Jahres treffen, aber der Olympiasieger aus Russland wurde kurz vor diesem Datum positiv auf Corona getestet und deshalb musste dieser Termin verschoben werden.

Povetkin vs Whyte nach dem ersten Kampf

Der zweite Zusammenstoß der beiden Schwergewichtsgiganten sollte dann das neue Boxjahr 2021 einläuten, aber Anfang Januar wurde der gesamte Sport, aufgrund der wachsenden Coronavirus-Fälle in Großbritannien eingestellt, aber der 32-Jährige Whyte sagt, dass ihm die Verzögerungen mehr Zeit gegeben haben, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, um an diesem Wochenende den Sieg zu holen.

„Dieses Mal werde ich ihn schlagen und wir werden sehen, was die Boxexperten sagen werden. Eine, zwei oder drei Niederlagen bedeuten heutzutage gar nichts für einen Schwergewichtler. Wenn du gegen einen guten Fighter kämpfst und verlierst, ist es die Hauptsache, dass du zurückkommen kannst. Dies ist ein Muss für mich, aber ich bin kein Typ, der sich Sorgen und Druck macht. Ich lächle nur und nehme es in Kauf,“ sagt Whyte.

Den ersten Kampf der beiden Schwergewichtsgiganten gewann Alexander Povetkin durch KO in Runde 5.

„Ich war schon lange Zeit ein Fighter, bevor ich überhaupt Boxer wurde. Ich habe die Leute schon früher umgehauen. Ich trage viel Kraft in beiden Händen. Povetkin ist ein sehr kräftiger Typ und ein erfahrener Schwergewichtler und er ist ein sehr geduldiger Typ. Er ist aber auch ein harter Kerl. Das letzte Mal habe ich ihn leider nicht vernichtend getroffen. Ich habe ihn zwar zu Boden geschlagen, aber er ist wieder aufgestanden und hat sich widerstandsfähig gezeigt und und dann war ich es den er gestoppt hat. Dieses Mal, wenn ich ihn treffe, bleibt er unten.

Whyte und Povetkin Coronaschutz konform

„Ich bin ein sehr anpassungsfähiger Typ, ich werde tun, was ich tun muss, um den Sieg zu erzielen. Es ist mir egal, ob ich einen Typen verprügeln oder aus dem Verkehr ziehen muss. Ich werde alles tun, was auch immer ich brauche, um zu gewinnen. Es ist der größte Kampf meiner Karriere. Ich habe eine Niederlage gegen diesen Kerl eingesteckt. Das Gute ist, dass dies Schwergewichtsboxen ist. Ein einziger Kampf verändert wieder alles.“

Povetkin knockte Whyte im ersten Kampf der Beiden, nachdem bis dahin Whyte klar nach Punkten geführt hatte und Povetkin auch selbst zuvor schwer am Boden, in der 5. Runde schwer aus.

„Ich bin ein Fighter. Ich weißt nicht, wie ich mich an diesem Tag fühlen werde. Ich weiß nicht, was passieren wird und er weißt nicht, was ich mit ihm machen werde. Aber ich werde mich am kommenden Samstag konzentrieren und ich habe den Willen diesen Kampf zu gewinnen. Das ist alles was zählt.“

„Es ist mir egal, ob ich ihn ein oder zwei Mal zu Boden schlagen muss. Ich werde ihm dieses Mal nur Power Punches schlagen und ihn richtig aufmischen. Ich werde alles tun, was ich tun muss. Ich mache mir keine Sorgen um eine karrierebeste Leistung, ich mache mir alleine Sorgen um den Sieg. Meine Einstellung ist, dass ich einen Job zu erledigen habe und alles tun werde, diesen Job zu meiner Befriedigung zu erledigen.

„Ich bin noch jung und ich habe, so Gott will, noch viele Kämpfe in meiner Karriere vor mir. Ich kann mir Sorgen machen, in einem anderen Kampf gut auszusehen. Hier geht es alleine ums Gewinnen. Wenn ich ihn diesmal treffe, wird sein ganzer Körper vibrieren, er wird es zu spüren bekommen. Ich komme, um das zu tun, was ich am besten kann und das ist, ihm Schmerzen zuzufügen. Diesmal werde ich eine andere Geschichte schreiben.“


Povetkin vs. Whyte 2 toppt eine große Nacht voller Action in Gibraltar. Im Rahmenprogramm werden weitere Top-Kämpfer in den Ring steigen:
Ted Cheeseman (16-2-1, 9 KO-Siege) aus Bermondsey trifft auf James Metcalf (21-0-0, 13 KO-Siege) aus Liverpool wobei es um den vakanten britischen Titel im Super-Weltergewicht geht. Das aus Ipswich, England stammende Schwergewichtstalent Fabio Wardley (10-0-0, 9 KO-Siege) tritt erneut auf den ehemaligen US-Weltmeistertitel-Herausforderer Eric Molina (27-6-0, 19 KO-Siege). Der aus Manchester, England gebürtige Super-Federgewichtler Campbell Hatton – Sohn der britischen Boxlegende Ricky Hatton – macht an diesem Abend sein Profidebüt gegen Jesus Ruiz. Der ungeschlagene Weltergewichtler Chris Kongo (12-0-0, 7 KO-Siege) und Michael McKinson (19-0-0, 2 KO-Siege) werden um den WBO Global Title kämpfen. Der ungeschlagene deutsche Schwergewichtler Eric Pfeifer (7-0-0, 5 KO-Siege) duelliert sich mit dem Engländer Nick Webb (16-2, 12 KOs) und Wembleys Super-Federgewichtler Youssef Khoumari (11-0-1, 4 KO-Siege) trifft auf Birmingham’s Kane Baker (14-7-0).

Dillian Whyte: „Dieser Kampf ist der wichtigste Fight meiner Karriere!“
5 (100%) 30 vote[s]