„Die lange Nacht des Boxens“

Abraham in Oldenburg, Murat in Atlantic City!

Jetzt ist es offiziell! Arthur Abraham (37-4, 28 K.o.´s) will vor seiner erneuten WM-Chance gegen Robert Stieglitz noch einmal seine Form unter Beweis stellen. Am 26. Oktober steigt der Super-Mittelgewichtler in Oldenburg in den Ring.

„Stieglitz hatte gegenüber der Presse erklärt, dass er in diesem Jahr nur noch einen Kampf – eine Woche vor mir –  bestreiten wird. Für mich heißt das: Ich kann den WM-Titel erst im nächsten Jahr zurückerobern. Damit die Pause nicht so lang ist, will ich zuvor noch einmal boxen“, freut sich Abraham auf seinen Auftritt im Norden.

Der Gegner des 33-Jährigen soll in Kürze verkündet werden. „Die Verhandlungen sind kurz vor dem Abschluss“, so Hagen Doering, Sportdirektor bei Abrahams Promoter Sauerland Event. „Wir führen Gespräche mit drei richtig guten Leuten. Der Kampf in Oldenburg wird für Arthur ein echter Test!“

Abraham sieht das positiv: „Für mich ist das eine gute Chance, mich in WM-Form zu bringen. Im letzten Kampf gegen Willbeforce Shihepo gab es noch ein paar Dinge, die besser werden müssen. Wenn ich jetzt einen starken Gegner schlagen kann, ist das gut für mein Selbstvertrauen. Doch der Kampf ist natürlich auch ein Risiko. Immerhin setze ich meinen WBO-Pflichtherausforderer-Status aufs Spiel.“

Dass der Kampf in der drittgrößten Stadt Niedersachsens stattfindet, kommt Abraham gelegen. „In der EWE ARENA habe ich im Jahr 2006 gegen Shannan Taylor meine erste Titelverteidigung als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht bestritten. An diese Zeiten habe ich tolle Erinnerungen. Ich komme sehr gerne nach Oldenburg zurück.“

Die ARD-Live-Übertragung aus dem Norden Deutschlands ist übrigens der Auftakt einer langen Box-Nacht in der ARD. Denn nach der Veranstaltung in Oldenburg wird das Erste in die Boardwalk Hall nach Atlantic City, US-Bundesstaat New Jersey, schalten. Dort fordert der Berliner Karo Murat (25-1-1, 15 K.o.´s) mit Bernard Hopkins (53-6-2, 32 K.o.´s) den IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht heraus.

Eintrittskarten für die Veranstaltung in Oldenburg werden in Kürze erhältlich sein.

Quelle: Sauerland Event