Die drei Hauptkämpfe für „Superfly 3“ stehen fest!

Nachdem Donnies Nietes Titelverteidigung gegen Aston Palicte schon feststand, sind nun auch die beiden anderen Kämpfe der Main-Card bekannt. Ein ganz besonderes Highlight bei dieser Superfly Veranstaltung ist der Kampf von Juan Francisco Estrada vs Felipe Orucuta.

„Triple-Header“ mit Rückkehrern und alten Bekannten

Am 8. September wird es im Forum in Inglewood, Kalifornien zur dritten Auflage der „Superfly“-Reihe kommen, bei der die kleiner gewachsenen Boxer des Fliegen- und Super-Fliegengewichts im Rampenlicht stehen. Teil 1 und 2 boten bereits großartige Kämpfe und stießen auf großen Zuspruch seitens der Boxfans. Für die Fortsetzung hat Tom Loeffler von 360 Promotions nun die Duelle bekanntgegeben, die die Veranstaltung schmücken werden.

Wie bereits vor Wochen angekündigt, wird der seit 14 Jahren ungeschlagene Donnie Nietes von den Philippinen gegen Landsmann Aston Palicte um den vakanten WM-Titel der WBO im Super-Fliegengewicht boxen. Nietes steigt dafür eine Gewichtsklasse auf; war er doch kurzzeitig Weltmeister im Fliegengewicht und davor auch im Halb-Fliegengewicht unterwegs. Mit einem Sieg   hätte Nietes WM-Titel in drei Gewichtsklassen gewonnen und würde sich in den inoffiziellen Pound-for-Pound-Listen nach oben arbeiten.

„Superfly 2“ hatte für Juan Francisco Estrada ein eher unbefriedigendes Ende. Knapp nach Punkten unterlag er dem Thailänder und Chocolatito-Bezwinger Srisaket Sor Rungvisai und verpasste so die Chance, sich dessen WM-Gürtel zu schnappen. Eigentlich war ein Rückkampf geplant, allerdings platzte dieser zunächst aufgrund Sor Rungvisais privater Probleme, weshalb der Kampf zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden soll.

Stattdessen geht es für den Mexikaner Estrada gegen Felipe Orucuta, welcher ebenfalls aus Mexiko kommt. Orucuta verlor zwar alle seine größten Kämpfe, wie z. B. gegen Omar Andreas Narvaez zwei Mal, ist aber einer der härteren Puncher in den unteren Gewichtsklassen, was 30 Knockouts bei seinen 36 Siegen eindrucksvoll beweisen. Der technisch überlegene Estrada sollte deshalb einen offenen Schlagabtausch besser vermeiden.

Außerdem wird der eigentlich schon zurückgetretene Ex-Weltmeister im Fliegengewicht, Kazuto Ioka, ebenfalls Teil dieses Events sein. Im wahrscheinlich interessantesten Duell des Abend trifft der Japaner auf McWilliams Arroyo aus Puerto Rico. Arroyo konnte bei „Superfly 2“ den starken Mexikaner Carlos Cuadras überraschend bezwingen und steht deshalb so stark da wie nie zuvor. Eine große Aufgabe für Ioka, der im April 2017 seinen letzten Kampf bestritt und nun eine Gewichtsklasse nach oben geht.

In den USA wird „Superfly 3“ wie gewohnt beim Pay-TV Sender HBO zu sehen sein. Ob wir hierzulande die Card wie zuletzt bei DAZN bestaunen dürfen, ist noch nicht bekannt.

Die drei Hauptkämpfe für „Superfly 3“ stehen fest!
5 (100%) 2 vote[s]