Die deutschen Meister 2022: Ousainou Hansen

Bilder Martin Schmidt

Deutscher Meister 2022 im Leichtgewicht: Ousainou Hansen

Als ein Teil der supertalentierten Egelsbacher Zwillinge sorgt Ousainou Hansen schon seit Jahren im Juniorenbereich für Aufsehen. Nun hat Ousainou erstmals auch bei der Elite die deutschen Meisterschaften für sich entscheiden können. Mit Gott gegebenem Talent und Schnelligkeit überzeugt der Linksausleger im Ring. Im Interview mit Boxen1 glänzt Ousainou überdies mit Witz und Bodenständigkeit. Ein Mix, der mittel- bis langfristig auch im Profiboxen noch für Furore sorgen könnte.


Steckbrief Ousainou Hansen

Geburtsort: Serekunda, Gambia

Wohnort: Heidelberg

Boxverein: TG 75 Darmstadt

Gewichtsklasse: Leichtgewicht (60 kg)

Körpergröße: 1,75 m

Alter: 22 Jahre

Kampfrekord: 107 Kämpfe, 80 Siege, 22 Niederlagen, 5 Unentschieden

Größte Erfolge: 1 mal deutscher Meister der Elite, 4 mal deutscher Meister im Juniorenbereich

Q&A mit Ousainou Hansen

Wie bist du zum Boxen gekommen?

Mein Bruder und ich haben als Kinder alles probiert – zum Beispiel Fußball und Handball. Mit den Kämpfen der Klitschko-Brüder kam dann das Interesse am Boxen. Beim SG Egelsbach haben wir dann mit 11 Jahren selbst mit dem Boxen angefangen.

Wie würdest du deinen Boxstil beschreiben?

Ich bin Linksausleger. Meinen Stil würde ich als angriffslustig und offensiv bezeichnen. Ich mache viele Finten, täusche meine Gegner und arbeite viel mit den Beinen. Ich bin ein Tempoboxer und punkte viel mit meiner Schnelligkeit und Technik.

Welche boxerischen Vorbilder hast du?

Andy Cruz Gomez aus Kuba ist definitiv ein Vorbild.

Was war – deiner Meinung nach – bisher der beste Kampf deiner Karriere?

Mein erster Elitekampf mit 18 Jahren gegen Hamza Touba. Ich habe damals zwar nach Punkten verloren. Aber ich war einfach stolz, dass ich mich mit Weltklasse-Leuten wie Hamza messen konnte.

Was war – deiner Meinung nach – bisher der schlechteste Kampf deiner Karriere?

Ich bin sehr selbstkritisch, daher gibt es davon eine Menge… Anfang des Jahres habe ich in Eindhoven gegen einen Kanadier geboxt. In der 1. Runde habe ich sehr gut gestartet. Aber dann habe ich die Linie nicht gehalten. Am Ende habe ich total überflüssig nach Punkten verloren.

Planst du in Zukunft zu den Profis zu wechseln? Und falls ja, wann?

Auf jeden Fall. Aber erst nach den olympischen Spielen 2024.

Welches Hobby betreibst du außerhalb des Boxens?

Ich spiele z.B. gerne Bowling mit Freunden. Ich gehe auch gerne mit Freunden kicken. Allerdings bin ich mit meiner Schnelligkeit ohne Ball stärker als mit Ball (lacht).

Wann können dich deine Fans als nächstes live sehen?

Beim internationalen Einladungsturnier in Sarajevo, Bosnien. Das Turnier startet am 21.09.2022.

5/5 - (37 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein