Deontay Wilder baut KO Quote aus

Deontay Wilder gegen Eric Molina

Unspektakulärer Sieg über Molina

Deontay „The Bronze Bomber“ Wilder konnte in der letzten Nacht in seiner Heimat Birmingham, Alabama, USA einen ungefährdeten sowie unspektakulären Sieg über Eric „Drummer Boy“ Molina 23 (17 KOs) – 3  landen und verbesserte seinen Kampfrekord auf 34 (33 KOs) – 0.

Wilde kontrollierte den Kampf zwar mit seinem linken Jab, blieb dabei aber öfters offen und wurde von einem konditionell schwachen und statisch wirkendem Molina kaum gefährdet.

Molina seinerseits konnte nur in Runde 3 glänzen, als er Wilder mit einem linken Haken zum Wackeln brachte und damit offenbarte, dass Wilder durch seinen offenen Stil anfällig ist.

Wilder schlug Molina in Runde 4 erstmals kurz vor Rundenende nieder und wiederholte dies in Runde 5 erneut 2 mal, wobei sich Molina schon mit dem Rücken zum Gegner drehte, und man dabei den Kampf schon hätte abbrechen können. In Runde 9 wurde der Kampf dann abgebrochen, als Wilder Molina erneut niederschlug, der sich wieder von Wilder wegdrehte.

Insgesamt setzte Wilder seinen Schlaghand zu wenig ein, und kämpfte praktisch ohne Deckung. Gegen einen Gegner von Weltklasse Format würde sich das dahingehend rächen, dass Wilder die längste Zeit WBC Weltmeister war.

Nach diesem Kampf wäre das Management von Wilder gut damit bedient einem Kampf gegen Povetkin oder Klitschko aus dem Weg zu gehen.