Denis Boytsov vs. Alex Leapai

Röwer warnt Boytsov: Gegner Leapai schlägt wie Bud Spencer!

Keiner haute schöner und lustiger seine Gegner um, als Bud Spencer in seinen unzähligen Filmen. Im realen Leben ist es gar nicht lustig, von solchen unorthodoxen Schlägen getroffen zu werden. Ganz im Gegenteil: Für Schwergewichtler Denis Boytsov geht es im Kampf am Samstag in Bamberg (ab 23.25 Uhr live in der ARD) gegen den Australier Alex Leapai schlicht um die weitere Karriere.

Boytsov-Trainer Karsten Röwer erklärt: „Leapai ist ein sehr gefährlicher Gegner. Er haut rechte Schwinger, die gerne auch mal den Hinterkopf des Gegners treffen. Der schlägt wie Bud Spencer!“ Für Boytsov geht es im Kampf gegen die Leapai zwar auch um den WBO Asia-Pacific-Titel, aber viel wichtiger ist: Bei einer Niederlage ist die Chance gegen Wladimir Klitschko um die WM zu boxen futsch! Boytsov ist momentan Pflichtherausforderer von Klitschko im Weltverband WBO. Der letzte Härtetest wird dem „Neu-Berliner“ alles abverlangen. Leapai ist die aktuelle Nr. 8 der Schwergewichts-Weltrangliste. Der gebürtige Samoaner gewann 29 seiner 36 Kämpfe, ist amtierender Asia-Pacific-Champion – und wie erwähnt, ein sehr unangenehmer Gegner. Röwer: „Es hat keinen Sinn Fallobst vor einem Kampf gegen Wladimir Klitschko zu boxen. Dieser Kampf birgt zwar ein großes Risiko, aber wir haben uns sehr gewissenhaft auf diesen Kampf und Leapais ‚Spezialschläge‘ vorbereitet.“

Für Boytsov wird es der erste Auftritt für das Sauerland-Team sein. Der 27-Jährige, der früher für den inzwischen insolventen Boxstall Universum Box-Promotion antrat, hatte im Juli einen Vertrag bei Sauerland Event unterschrieben. In der brose Arena steigt er erstmals für sein neues Team in den Ring. „Veranstalter auf der ganzen Welt hatten Interesse, Denis Boytsov zu verpflichten. Doch letztendlich – und darüber sind wir äußerst froh – hat er sich für uns entschieden“, ist Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer stolz.

Denis Boytsov: „Ich freue mich, jetzt für Sauerland Event zu boxen. Für mich war das ein Herzenswunsch. Für mein neues Team bin ich sogar extra nach Berlin gezogen. Nachdem eine gewisse Zeit nicht genau klar war, wie es weitergeht, habe ich jetzt endlich wieder den Kopf frei und kann mich auf den Sport konzentrieren. Damit ist der Spaß am Boxen zurück.“ Für den Neu-Berliner ist klar: „Über die Möglichkeit, gegen Klitschko zu kämpfen, denke ich im Moment noch nicht nach. In Bamberg will ich erst einmal Leapai besiegen. Dann sehen wir weiter!“

Tickets für die Box-Nacht am 23. November in Bamberg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044 (€ 0,20/min., Mobilfunkpreise max. € 0,60/min.) und im Internet auf www.eventim.de erhältlich. Darüber hinaus gibt es die Tickets beim Kartenkiosk Bamberg (www.kartenkiosk-bamberg.de, Tel.: 0951-23837).

Quelle: Sauerland Event

Bewerten Sie diesen Beitrag