Das Phänomen Naoya Inoue: Einzigartig, Furchterregend – Monströs!

Naoya Inoue ist ungeschlagen, KO-König, Weltmeister – und darüber hinaus eine absolute Ausnahme-Erscheinung der „leichteren“ Gewichtsklassen. Doch was macht den 29-jährigen Japaner so außergewöhnlich? BOXEN1 erklärt, weshalb Inoue völlig zu Recht den Kampfnamen „Monster“ verdient hat.

KO-Monster Naoya Inoue – Zu gut, um wahr zu sein!

Dass die Kampfkunst in Japan schon seit vielen Jahrhunderten einen hohen Stellenwert hat, ist offenkundig. Kampfsportarten wie zum Beispiel Karate werden automatisch mit Sportlern aus „Fernost“ in Verbindung gebracht. In punkto Boxen gab es jedoch kaum einen Faustkämpfer, der derartig für Furore gesorgt hat, wie Naoya Inoue.

Naoya Inoue – Weltmeister in drei verschiedenen Gewichtsklassen (Halbfliegen-, Superfliegen- und Bantamgewicht).

Der heute 29-jährige Japaner wurde von Box-Experten mehrfach mit der philippinischen Box-Legende Manny Pacquiao verglichen. Doch ohne die zweifellos außerordentlichen Verdienste des inzwischen zurückgetretenen Pacquiao schmälern zu wollen, die Imposanz des Naoya Inoue ist bereits jetzt eine völlig außergewöhnliche! Doch warum ist das so?

Wenn man lediglich die Tatsachen beziehungsweise Fakten neutral analysiert, kann man nur zu der Erkenntnis kommen, dass Inoue eine selten zuvor dagewesene Erscheinung ist: Naoya Inoue hat bisher 23 Profikämpfe absolviert. Alle Kämpfe hat er deutlich gewonnen – allein 20 davon durch KO. Vor seiner Karriere als Berufsboxer, hat er bei den Amateuren ebenso überzeugen können, indem er in 81 Kämpfen 75-mal gewann (48 Ko’s).

2019 gewann er die „Muhammad Ali Trophy“ beim renommierten WBSS-Turnier.

Von seinem Vater, Shingo Inoue, wird er seit frühem Kindesalter trainiert. Sein Bruder Takuma ist auch im Profibox-Geschäft tätig. Naoya Inoue, der in seiner japanischen Heimat schon seit geraumer Zeit als eine Art Volksheld gefeiert wird, sieht überhaupt nicht aus wie ein Monster – ganz im Gegenteil; Eher wie ein Mädchenschwarm oder ein Mitglied einer bekannten japanischen Boyband. Es ist wohl genau jener Zwiespalt, der so viele Fans und Experten fasziniert.

Dass Naoya Inoue als einer der gefürchtetsten Knockouter seiner Zeit gilt, ist beim ersten Anblick nicht unbedingt zu erwarten. Besonders beeindruckend ist die Art und Weise, wie er seine Gegner in den Ringstaub schickt. Die Explosivität, Dynamik und Genauigkeit, mit der er seine „Opfer“ KO schlägt, ist schlichtweg beeindruckend.

Zuletzt knockte Inoue Ex-Champion Nonito Donaire (rechts) spektakulär aus!

Nachdem Inoue gegen Ex-Weltmeister Nonito Donaire, im Jahr 2019, auf ungewöhnlich starke Gegenwehr traf – und letztlich „nur“ nach Punkten gewann, erwarteten Fachkenner einen Rückkampf auf Augenhöhe. Das besagte Rematch zwischen Inoue und Donaire fand schließlich im vergangenen Juni statt. Das Resultat: Inoue ließ Donaire keine Chance, und vernichtete diesen regelrecht innerhalb von zwei Runden!

Darüber hinaus präsentiert sich Naoya Inoue stets als fairer Sportsmann, der – im Gegensatz zu einigen Boxerkollegen – keine großen Töne spuckt, um für Aufmerksamkeit zu sorgen. Inoue macht mit seinem boxerischen Können auf sich aufmerksam. Und eben jenes Können, welches seine bisherigen Rivalen meist vorzeitig in die Kabine beförderte, ist erschreckend und furchteinflößend zugleich. Genauso furchteinflößend also, wie ein nicht aufzuhaltendes Monster!

Naoya Inoue – Interessante Dokumentation im Video!

3.9/5 - (63 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein