Cotto wieder Weltmeister: Punktsieg gegen Kamegai um WBO-Krone im Super-Weltergewicht!

Cotto-KamegaiNeben dem „Big-Event“ in Las Vegas zwischen Floyd Mayweather Jr. und Conor McGregor, kam es vergangene Nacht (deutscher Zeit) im Stub-Hub-Center in Carson (USA), zu einem weiteren Highlight. Der mehrfache Weltmeister in vier verschiedenen Gewichtsklassen Miguel Cotto (41 Siege, 5 Niederlagen, 33 Ko’s), sicherte sich durch einen klaren Punktsieg über Yoshihiro Kamegai (27 Siege, 4 Niederlagen, 2 Unentschieden, 24 Ko’s) den vakanten WBO-Titel im Super-Weltergewicht und steht damit wohl kurz vor dem Karriereende.

Cotto dominiert – tapferer Auftritt von Kamegai!

Nach einer fast zweijährigen Wettkampfpause stand der mittlerweile 36-jährige Miguel Cotto (Puerto Rico), als klarer Favorit im Kampf um die WBO-WM gegen seinen wesentlich unerfahreneren Gegner Yoshihiro Kamegai (Japan) im Ring. Von Anfang an hielten beide Boxer das Tempo hoch und lieferten sich einen aktionsreichen Fight. Obwohl Cotto der variablere und eindeutig bessere Mann war, hielt der zwei Jahre jüngere Kamegai tapfer dagegen und konnte auch seinerseits zu einigen guten Treffern kommen.

Doch im weiteren Verlauf des Gefechts machte sich die bessere Klasse und die größere Erfahrung von Cotto immer mehr bemerkbar. Der „Latino-Krieger“ schlug einfach bessere und schnellere Jabs und konnte seinen Widersacher immer wieder klar und hart treffen. Dennoch ging Kamegai weiterhin permanent nach vorn und machte Cotto das Leben im Ring ganz sicher nicht leicht.

In Runde neun landete Cotto wiederum sehr gute und explosive Treffer, doch Kamegai steckte alles weg! In den letzten drei Durchgängen, agierte der mehrfache Champ meist aus der langen Distanz und boxte seinen Kontrahenten mit schnellen Händen aus. Kamegai, der zum Teil sehr harte Hände kassieren musste, blieb bis zum Schluß im Vorwärtsgang und verkaufte sich wahrlich nicht unter seinem Wert!

Nach zwölf durchaus unterhaltsamen Runden, werteten alle drei Punktrichter einstimmig, mit je 120:108; 119:109 und118:110, zugunsten des neuen WBO-Weltmeisters Miguel Cotto, der sich somit im Spätherbst seiner Profi-Laufbahn einen weiteren WM-Titel erboxen konnte. Cotto kündigte unmittelbar nach seinem WM-Sieg einen letzten Fight für Dezember an, ehe es danach in den sicheren Box-Ruhestand gehen soll.