Comeback für Ex-WBO-Europameister Felix Lamm am 16. Juni!

Foto: Team SES/P. Gercke
Foto: Team SES/P. Gercke

Der ehemalige deutsche Meister im Weltergewicht und Ex-WBO-Europameister im Superleichtgewicht Felix Lamm kehrt am 16. Juni in den Ring zurück!

Lamms Plan: Erst Vater werden, dann wieder oben angreifen!

Team SES/P. Gercke
Team SES/P. Gercke

Lange Zeit war es ruhig um ihn geworden. Seit dem Titelgewinn am 17. September 2016 ist Felix Lamm boxtechnisch von der Bildfläche verschwunden. Damals sicherte sich der Rechtsausleger in einem engen Kampf mit dem Belgier Andrea Carbonello den WBO-Europameistertitel im Superleichtgewicht knapp nach Punkten. In den Ring zurückgekehrt ist er, trotz einiger Ankündigungen, nicht. Nach dem Titelgewinn 2016 gönnte sich Lamm eine zu lange Pause, hatte scheinbar die Lust am Boxen verloren.

„Ich hatte immer wieder Probleme mich zu motivieren. Wenn man sich wochenlang auf einen Kampf vorbereitet, am Ende jedoch trotz Titelgewinn finanziell nicht gut dasteht, dann fragt man sich, für was man das alles macht. Wir Boxer lassen uns als moderene Gladiatoren feiern, riskieren unsere Gesundheit. Ich habe mich immer wieder gefragt ‚warum machst du das eigentlich?'“, so der 28-jährige Lamm gegenüber Boxen1.

Foto: Team SES / P. Gercke
Foto: Team SES / P. Gercke

„Mir wurde dann Anfang 2017 durch einen Freund Dennis Lindner, der zum Beispiel auch Stefan Härtel, Emir Ahmatovic und Enrico Kölling vertritt, als Manager empfohlen. Ich dachte es geht bergauf, flog im Sommer letztes Jahr mehrere Wochen nach Perth (Australien, Anm. d. Red.), wo ich damals 2011 Profi wurde und machte ein Trainingscamp mit meinen Jungs von früher. Ich war super fit und wollte wieder in den Ring steigen. Aber alles kam anders als geplant. Ich hatte privat viele Probleme, die mir zugesetzt haben. Ich ließ ein Kampfangebot nach dem Anderen platzen. Als es mir besser ging, verletzte ich mich im Sparring, brach mir erneut meinen Mittelhandknochen. Die Ärzte sagten, ich soll aufhören.“

Es folgten erneut Wochen der boxerischen Inaktivität, Lamm verschwand wieder von der Bildfläche. „Ich wollte das so nicht stehen lassen. Ich werde im Mai Vater von Zwillingen und möchte meinen Kindern was bieten. Mein Freund Holger Gräbedünkel vermittelte mir über Rainer Gottwald dann einen Termin beim Spezialisten Dr. Marcus Schweizer, der sich meine Hand erneut ansah und grünes Licht für weitere Kämpfe gab. Ich war total froh! Nun möchte ich bei Rainer Gottwalds Veranstaltung in Karlsruhe wieder in den Ring steigen und beweisen, dass mit mir noch zu rechnen ist!“

Lamm-Comeback mit Titelkampf!

gottwald-lamm-graebeduenkel„Impresario“ Rainer Gottwald plant noch mehr: „Voraussetzung war zunächst, dass Dr. Marcus Schweizer grünes Licht gibt. Felix soll jetzt erstmal am 16. Juni um einen kleinen GBU-Titel boxen, vermutlich eine Interims-WM im Weltergewicht. Anschließend könnte Felix schon zur nächsten ranFIGHTING Gala am 20. Oktober für einen WM-Kampf im Superleichtgewicht wieder in den Ring steigen, ehe er dann Ende des Jahres in Mühlhausen zur Boxgala, bei der das Finale der Deutschen Meisterschaft im olympischen Boxen stattfindet, zur Titelverteidigung antritt. Der Junge hat Talent, er muss wieder in die Spur kommen. Nach der Veranstaltung im Juni setze ich mich mit Dennis Lindner zusammen und bespreche mit ihm wie es weitergeht.“

nacht-der-champions

Felix Lamm (13-1-1, 5 KOs), der nicht mehr unter SES-Flagge boxt, steigt also nun am 16. Juni im Wildpark Stadion in Karlsruhe wieder in den Ring. Er wird, neben Boxern wie Firat Arslan, Michael Wallisch, Ahmad Ali und der von Mayweather Promotions aus den USA kommenden Layla McCarter, voraussichtlich um einen kleinen Titel der Global Boxing Union (GBU) kämpfen. „Ich freue mich, mich wieder im Ring meinen Fans zu präsentieren. Ich hatte wirklich eine schlechte Zeit, nun will ich wieder oben angreifen. Ulf Steinforth und Dirk Dzemski haben mir trotz vieler Enttäuschungen immer die Treue gehalten, dafür danke ich ihnen. Jetzt ist es aber an der Zeit, mit einem neuen Team neu durchzustarten.“