Christian Hammer heiß auf Konstantin Airich

Aber vorher genießt er sein neues Liebesnest

Ein Bericht von Wolfgang Weggen

Da kommt Freude auf bei Christian Hammer! Zum Kampf in den Ring klettern muss der Schwergewichtler aus dem Hamburger EC-Stall zwar erst am 11. April, aber einen sehr großen privaten Erfolg konnte „Kiki“ schon jetzt für sich verbuchen: Endlich hat der 26-Jährige nämlich für sich und Freundin Tutsi eine schöne Zwei-Zimmer-Wohnung gefunden, im Zentrum von Hamburg-Harburg.

Klar, dass es dem EC-Aushängeschild jetzt noch mehr Spaß macht zu trainieren. „Das ist doch klar“, sagt EC-Boss Erol Ceylan, „nur wenn das private Umfeld stimmt, man sich richtig wohlfühlt, kann man auch im Ring große Leistungen bringen“. Und genau das will der WBO-Europameister (15-3-0) in Berlin machen, wenn er in der Universal Hall gegen Konstantin Airich (19-7-2) den Hammer rausholt. Er will seinen neunten Sieg in Folge einfahren.

Acht oder neun Kämpfe sollen in Berlin steigen, Eurosport überträgt live.

Als zweiter Hauptkämpfer ist Cruisergewichtler Nuri Seferi vorgesehen. Der in der Schweiz lebende Albaner, er lieferte schon bei der letzten EC-Gala am 20. Dezember 2013 in Hamburg eine tolle Ringschlacht ab, ist jetzt auch schon als Gegner vonWBO-Weltmeister Marco Huck und den Olympiasieger Rachim Chackiev im Gespräch. Wer aber in der Universal Hall sein Gegner sein wird, steht noch nicht fest. Ceylan ist aber sicher, dass der neue EC-Promoter Alexander Alekseev schon den richtigen Kontrahenten finden wird: „Alexander macht seine Sache wirklich gut, und was besonders wichtig ist, er ist bei all seinen Verhandlungspartnern gut angesehen“.

Für drei EC-Fighter heißt es schon zwei Wochen vorher: Ring frei! Denis Krieger (Super-Welter), Nikola Milacic (Schwer) und Flavius Biea (Welter) wollen sich am 29.März beim Kampftag in Timisoara (Rumänien) für einen Auftritt in Berlin empfehlen. Ceylan: „Wenn die drei überzeugen, werden sie mit Sicherheit auch zwei Wochen später in der Universal Hall ihre Chance bekommen“.

Und auch das steht für Ceylan und Alekseev, die beiden Macher aus Hamburg, fest: „Wir wollen möglichst viele Berliner Boxer einsetzen, natürlich auch als unsere Gegner. Aber klar ist, wir wollen kein Fallobst einkaufen, wir wollen den Fans in der Universal Hall Kämpfe auf Augenhöhe bieten“!