Carl Frampton verteidigt WBO Interims-Titel gegen Luke Jackson

Der Ex-Weltmeister in zwei Gewichtsklassen konnte am vergangenen Samstag seinen WBO Interims-Titel erfolgreich verteidigen.

Frampton mit erstem vorzeitigen Sieg im Federgewicht

Im Hauptkampf der Verantstaltung im Windsor Park in Belfast, auf deren Undercard Fury vs. Pianeta stattfand, konnte Carl Frampton, seines Zeichens Ex-Weltmeister im Superbantam- sowie Federgewicht, seinen WBO Interims-WM-Titel erfolgreich verteidigen. Der Mann aus Belfast konnte die Siegesserie seines australischen Widersachers Luke Jackson (16-0) souverän beenden.

Im gesamten Kampfverlauf zeigte Frampton eine hervorragende Performance und dominierte seinen Gegner nahezu nach Belieben. Der erste Knockdown des Kampfes fand im achten Durchgang statt. Durch einen harten Schlag zum Körper, musste Jackson 30 Sekunden vor Rundenende Bodenbekanntschaft machen. Er überstand zwar die restliche Zeit der achte Runde, war jedoch sichtlich mitgenommen.

Frampton beendete den Kampf dann schließlich in der darauf folgenden Runde 9. Von mehreren Schlägen getroffen, ging „Action“ Jackson erneut zu Boden. Dessen Ecke hatte schließlich ein Einsehen und warf das Handtuch, um den 33-Jährigen vor weiteren Verletzungen zu bewahren. Der Kampf endete in Minute 1:21. Carl Frampton siegte damit erstmals vorzeitig im Federgewicht. Zugleich konnte er seinen Interims-WM-Titel der WBO verteidigen.

Als nächstes steht für Frampton wohl ein Kampf gegen IBF-Weltmeister und Stallkollege Josh Warrington an. Der Kampf soll im Dezember in der Manchester Arena steigen. Ein Fight um den regulären WBO-Titel steht jedoch vorerst nicht im Raum. Derzeit ist nicht bekannt, wann der offizielle WBO-Weltmeister Oscar Valdez wieder boxen wird. In dessen letzten Kampf im März, brach sich der Mexikaner den Kiefer und muss seitdem pausieren.

Carl Frampton verteidigt WBO Interims-Titel gegen Luke Jackson
5 (100%) 11 vote[s]