Bryant Jennings zwingt Joe Joyce über die Runden

Im ersten Mainevent des Abends aus der Londoner O2 Arena, traf der von Frank Warren promotete Joe Joyce auf den ehemaligen WM-Herausforderer Bryant Jennings.

Joe Joyce muss erstmals über die volle Distanz gehen

Zu Beginn des Kampfes behauptete der Silbermedaillengewinner der olympischen Spiele von Rio 2016 direkt die Ringmitte und eröffnete das Gefecht mit einer Hand zum Körper. Joyce machte mit Schlägen zu Körper und Kopf ab der ersten Runde Druck. Jennings antwortete seinerseits mit Geraden, als auch Haken zum Körper des Briten. Jennings erwischte Joyce dabei mit einem guten linken Haken zur Leber, der Wirkung zeigte und auch die Punktrichter beeindruckt haben durfte.

Vor allem mit Schlagfolgen und Schlagkombinationen, bearbeitete der Commonwealth- und WBA Gold Champion in Runde 2 seinen Gegenüber, der noch vor gut vier Jahren mit Ex-Weltmeister Wladimir Klitschko den Ring teilte. Gegen Ende des dritten Durchgangs, landete Jennings mit Schlägen zum Kopf gute Treffer beim Champion, bekam jedoch kurze Zeit später direkt die Retourkutsche von Joyce, der langsam aufdrehte.

Der „Juggernaut“ versuchte stets Druck aufzubauen und setzte Jennings immer wieder mit mehreren aufeinander folgenden Händen zu. Der aus der „Rocky-Stadt“ Philadelphia angereiste Jennings zeigte jedoch viel Herz und hielt stark dagegen. Durch gute Deckungsarbeit nahm er vielen Schlägen den Wind aus den Segeln und kam seinerseits mit Kontern teils zu beachtlichen Treffern bei Joyce. Den immensen Reichweitenvorteil von 10 cm (Jennings: 213 cm, Joyce: 203 cm) – und das bei 7 cm kleinerer Körpergröße – machte sich Jennings jedoch kaum zu Nutze. Vielmehr versuchte „By-By“ es vor allem in der Halb-und Nahdistanz.

Joe Joyce ging auch im letzten Drittel des Kampfes immer noch ein ordentliches Tempo. Allgemein schienen beide Schwergewichtler keine Konditionsprobleme zu zeigen. Im zehnten Durchgang zog der Referee Bryant Jennings nach einem Tiefschlag einen Punkt ab. Zuvor war es aber vor allem Joe Joyce, der wegen „Fouls“ ermahnt wurde.

Joe Joyce siegt gegen Bryant Jennings nach Punkten

Auch in den letzten beiden Runden, dachte Joyce nicht im Traum daran, die Geschwindigkeit rauszunehmen. Immer wieder stellte er Jennings an den Seilen und bearbeitete ihn. Doch auch der Ami, der erstmalig im Ausland boxte, hatte seine Momente und kam des öfteren sehr klar durch Joyce teils löchrige Deckung zum Kopf und zum Körper durch.

Am Ende musste der Olympia-Silbermedaillen-Gewinner mit Bryant Jennings über die volle Distanz gehen – erstmalig in seiner Karriere, denn zuvor beendete Joyce alle 9 Kämpfe vorzeitig. Die Punktrichter werteten das Schwergewichtsduell schlussendlich einstimmig mit 118-109, 117-110 und 115-112 Punkten für den alten und neuen WBA Gold Champion Joe Joyce. Bryant Jennings hatte damit nach seiner Niederlage gegen den kommenden Gegner von Dillian Whyte, Oscar Rivas, erneut das Nachsehen.

Im anschließenden Interview äußerte Joyce erneut den Wunsch, als nächstes gern gegen den regulären WBA-Weltmeister Mahmoud Charr anzutreten.

Bryant Jennings zwingt Joe Joyce über die Runden
4.6 (92%) 5 vote[s]