Brutaler KO-Sieg für Zepeda über Baranchyk – beide Boxer je viermal am Boden

Nachdem Zepeda selbst viermal zu Boden musste und seinen Widersacher Baranchyk ebenfalls viermal auf die Bretter schickte, knockte er diesen schließlich brutal aus!

Brutaler KO nach insgesamt vier Niederschlägen auf beiden Seiten – Kampf des Jahres?

In der Nacht vom gestrigen Samstag auf Sonntag kam es im MGM Grand in Las Vegas zu einem der wohl spektakulärsten Kämpfe des Jahres – wenn nicht gar einem Anwärter zum Kampf des Jahres! Im Superleichtgewicht duellierten sich die beiden Weltklasseboxer Jose Zepeda und Ivan Baranchyk um den vakanten WBC Silver Titel.

Bereits in der ersten Runde konnte der in Belarus geborene Ivan Baranchyk seinen Widersacher zweimal auf die Bretter schicken. Beide Male erwischte der 27-Jährige den aus den USA stammenden Zepeda mit einer harten Rechten, die diesen auf den Boden der Tatsachen beförderte. Nachdem er nun in der ersten Runde selbst zweimal zu Boden gegangen war, erwischte Zepeda Baranchyk mit einer kurzen Linken, die ihn nach nur neun Sekunden in der zweiten Runde zu Boden brachte. Baranchyk sprang schnell wieder auf die Beine, währenddessen Referee Kenny Bayless dies nicht als Niederschlag zählte.

In der gleichen Runde dauerte es nur wenige Sekunden mehr, ehe Zepeda Baranchyk mit einem linken Haken erneut auf den Ringboden schickte, wo er diesen sowohl mit Knie als auch Handschuh berührte. Zwar versuchte Zepeda sofort energisch nachzusetzen, doch Ivan Baranchyk landete in diesen Aktionen selbst einen Konter mit der Rechten, welche Jose Zepeda zum dritten mal in weniger als sechs Minuten in den Ringstaub schickte.

Jose Zepeda bezwingt Ivan Baranchyk durch KO in Runde 5

Mit einer kurzen Linken konnte der vier Jahre ältere Jose Zepeda, eine Minute nach Beginn des dritten Durchgangs, Baranchyk erneut auf die Bretter befördern. Doch Baranchyk erholte sich schnell und fand wieder auf die Beine. Nachdem Bayless den Fight wieder freigab, konnte Zepeda den Sack abermals nicht zumachen. In Runde vier nahm das Gefecht noch mehr Fahrt auf. Mit einer knackigen Linken konnte Jose Zepeda seinen mit 1,73 m gleichgroßen Gegner erneut zu Boden schlagen.

Nach einer sehr harten Rechten durch Baranchyk in Runde 5, nur 38 Sekunden vor Ende des Kampfes um den WBC Silver Titel und damit das Anrecht auf einen WM-Kampf, musste Zepeda erneut Bekanntschaft mit dem Ringboden machen und fiel dabei rückwärts in die Seile. Dieser fand jedoch wieder auf die Beine, um danach für einen spektakulären Knockout zu sorgen! Mit seiner harten linken Schlaghand, sorgte Rechtsausleger Zepeda nur wenige Augenblicke später und 15 Sekunden vor Ende der fünften Runde für klare Verhältnisse. Er erwischte Baranchyk dabei kalt und knockte ihn schwer aus.

Dem Sieger Jose Zepeda (jetzt 33-2(1), 26 KOs) winkt nun durch diesen spektakulären Sieg ein WM-Kampf gegen WBC- und WBO-Weltmeister Jose Ramirez (26-0, 17 KOs). Für Ivan Baranchyk (jetzt 20-2(1), 13 KOs) ist es die zweite Niederlage seiner Profikarriere.

„Ich fühle mich großartig, weil ich den Kampf gewonnen habe“, sagte Zepeda Kriegel in seinem Interview nach dem Kampf. „Es war ein harter Kampf. Ich denke, man ist Boxen hart. Es ist kein leichtes Spiel. Boxen, es ist hart und man muss hundert Prozent geben, denn es ist ein harter Sport. Es ist wahrscheinlich der härteste Sport.“