Braekhus überzeugt

Weltergewichts-Weltmeisterin verteidigt ihre Titelsammlung spektakulär

Vorzeitiger Sieg für Cecilia Braekhus! Am Samstag schlug die WBC-, WBA- und WBO-Weltmeisterin im Weltergewicht bei der „Nordic Fight Night“ im dänischen Frederikshavn die Dominikanerin Oxandia Castillo durch technischen K.o. in der neunten Runde.

Der Beginn des Fights hatte es gleich in sich. Beide Kämpferinnen gingen sofort in die Offensive und versuchten, ihre Widersacherin zu beeindrucken. Dabei war es Braekhus, welche die klareren Treffer für sich verbuchen konnte. Doch Castillo war brandgefährlich und setzte immer wieder zu Angriffen an, die durch die Titelverteidigerin geschickt pariert wurden. Auch in Runde zwei und drei ging es hin und her, doch Braekhus behielt weiterhin die Oberhand.

In der Folge dominierte die „First Lady“ das Geschehen im Ring. Immer wieder fanden ihre Führhände das Ziel. Mit schönen Links-Rechts-Kombinationen drängte sie Castillo immer mehr in die Defensive – sehr zur Freude der vielen nach Dänemark gereisten norwegischen Fans, die sie frenetisch anfeuerten.

Die 18-jährige Herausforderin steckte allerdings nicht auf und zeigte Herz – wusste aber nicht, wie der 13 Jahre älteren Titelverteidigerin beizukommen war. Als Braekhus in der neunten Runde einige knallharte Hände zum Kopf ihrer Gegnerin unterbrachte und diese verteidigungsunfähig schien, brach der englische Ringrichter Mickey Vann das mittlerweile einseitige Gefecht ab.

„Das war eine sehr gute Leistung von Cecilia – gegen eine starke Gegnerin“, so Georg Bramowski, der Braekhus als Trainer in der Ecke betreute. „Wir wussten, dass Castillo aggressiv starten würde, doch Cecilia hat ihre Angriffe geschickt abgewehrt und in jeder Runde ihr Können gezeigt. Wir sind sehr zufrieden nach dieser sehr starken Leistung.“

„Ich freue mich riesig, die Unterstützung war wieder einmal fantastisch“, sagte die Siegerin direkt nach ihrem Kampf. „Castillo war unglaublich gefährlich, aber unsere Strategie ist komplett aufgegangen.“ Ein paar Worte gab Braekhus der Unterlegenen noch mit auf den Weg: „Sie ist noch jung und wenn ich einmal nicht mehr boxe, wird auch sie eine ganz große Titelträgerin sein.“

Castillo wusste, dass sie gegen die bessere Frau verloren hatte. „Sie ist die beste Boxerin der Welt und hat mich deutlich geschlagen“, so die junge Dame aus der Karibik.

Im Hauptkampf aus Sicht der dänischen Fans zeigte Patrick Nielsen die bisher beste Leistung seiner Karriere. Er dominierte Patrick Majewski und gewann seinen 20. Profikampf klar nach Punkten (119:108, 119:108 und 118:109). In der fünften Runde konnte Nielsen mit einem linken Haken zum Kopf einen Niederschlag verbuchen. Der 22-jährige Däne sicherte sich durch den Erfolg neben dem WBA-Intercontinental Gürtel auch die WBO-Intercontinental Meisterschaft im Mittelgewicht.

Quelle: Sauerland Event

Bewerten Sie diesen Beitrag