Braekhus mit ungefährdetem Punktsieg über Bustos!

Die Norwegerin Cecilia Braekhus hat bei ihrem ersten Auftritt für Matchroom Boxing ihre fünf WM-Titel erfolgreich verteidigt. Gegen die Argentinierin Victoria Noelia Bustos siegte sie nach 10 einseitigen Runden souverän nach Punkten.

Erfolgreiches Matchroom-Debüt: Braekhus dominiert Bustos

Alles neu bei Cecilia Braekhus (36(9)-0-0). Zum einen stieg sie in Monte-Carlo das erste Mal für Matchroom Boxring in den Ring. Zum anderen feierte der ehemalige Golovkin-Trainer Abel Sanchez seine Premiere in der Ecke der „First Lady“. Dennoch erledigte die 38-jährige Norwegerin ihre Aufgabe gewohnt souverän und setzte sich erwartungsgemäß gegen ihre Herausforderin Victoria Noelia Bustos (19-6-0) aus Argentinien durch.

Zu Beginn war Cecilia Braekhus die fast einjährige Kampfpause deutlich anzumerken. Die Titelverteidigerin wirkte etwas verkrampft und legte zu viel Kraft in ihre Schläge. Dennoch konnte sie von der ersten Runde an ihre Reichweitenvorteile nutzen und klare Treffer aus der Distanz landen. Ab der dritten Runde schien die Norwegerin langsam ihren Rhythmus zu finden und wirkte deutlich lockerer. Immer wieder schlug vor allem die rechte Schlaghand von Braekhus am Kopf von Bustos ein.

Die Argentinierin versuchte ihrerseits ihr Glück mit als Schwinger geschlagenen Einzelhänden. Diese reichten jedoch bei Weitem nicht aus, um Braekhus in Verlegenheit zu bringen, sodass sich die „First Lady“ Runde um Runde sicherte. Im sechsten Durchgang musste die Herausforderin nach einem linken Haken sogar kurz zu Boden. Die souveräne Ringrichterin Diana Milani sah jedoch ein Standproblem bei Bustos und zählte diese nicht an.

Trotz klarer Dominanz von Braekhus schien Trainer Abel Sanchez nicht vollends zufrieden mit dem Auftritt seiner Boxerin zu sein. In der Pause zur achten Runde forderte er sie eindringlich dazu auf, ihrer Gegnerin keinerlei Ruhephasen mehr zu gönnen. Braekhus verzichtete jedoch auf eine Tempoverschärfung und boxte den Erfolg locker nach Hause.

Somit konnte die Norwegerin bei ihrer Ringrückkehr nicht das ganz große Statement setzen. Am klaren Punktsieg gab es jedoch keine Zweifel und so werteten die Punktrichter 99:91 sowie zweimal 98:92 für die Titelverteidigerin. In Anbetracht des Kampfverlaufs wäre durchaus auch ein 100:90 für Braekhus gerechtfertigt gewesen.

Eddie Hearn: „Braekhus auf Kollisionskurs mit Katie Taylor“

Angesprochen auf ihre Zukunft äußerste sich die alte und neue Fünffachweltmeisterin Braekhus im anschließenden Interview mit Sky Sports eher zurückhaltend. Deutlicher wurde ihr Promoter Eddie Hearn: „Die Zukunft ist Katie Taylor. […] Die beiden sind auf Kollisionskurs. Wir werden den Kampf 2020 definitiv sehen“. Ob die Irin Taylor bereit ist, für das angedachte Megaduell eine Gewichtsklasse aufzusteigen oder ob Braekhus in das niedrigere Superleichtgewicht wechseln soll, ließ der umtriebige Matchroom-Boss offen.

Braekhus mit ungefährdetem Punktsieg über Bustos!
5 (100%) 29 vote[s]