Boxen1-Vorschau für die wichtigsten Kämpfe am Wochenende (KW 32)

James Toney
James Toney

Auf große Titel-Fights kann sich der Boxfan dieses Wochenende leider nicht freuen. Das „Sommerloch“ scheint die Boxwelt weiter fest im Griff zu haben. Kommende Woche sollte mit dem ersten Kampf von Marco Huck unter Eigenregie zumindest ein wenig Licht ins Dunkel kommen.

Doch konzentrieren wir uns zunächst einmal auf die Kampfpaarungen dieses Wochenendes.

Vakanter WBO-Titel im Bantamgewicht in Thailand

Pungluang Sor Singyu gegen Ryo AkahoIn der Hauptstadt Thailands, Bangkok, steigen am Freitag Abend die beiden Bantamgewichtler Pungluang Sor Singyu (51-3(1), 35 KOs) und Ryo Akaho (26-2(1)-2, 18 KOs) für einen Kampf über 12 Runden in den Ring. Beide kämpfen dabei um den vakanten WBO World Titel im Bantamgewicht. Der gebürtige Thai Singyu weist dabei mit 54 Kämpfen eine höhere Kampfbilanz im Profiboxen auf, als sein japanischer Widersacher. Dieser widerum wird im unabhängigen Ranking auf BoxRec höher gewertet (Platz 11 der Welt, Singyu Platz 20).

Berliner Supermittelgewichtler Bernard Donfack verteidigt WM-Gürtel nach Version der WBF

Der in Kamerun geborene und in Berlin lebende Bernard Donfack verteidigt am heutigen Freitag Abend seinen Supermittelgewichts-WM-Titel nach Version der World Boxing Federation (WBF). Gegen den Kolumbianer Alexander Brand, steigt „Ben“ dabei in Bogota, Kolumbien, in den Ring. Der Gegner Donfacks hat es, zumindest der Statistik nach, in sich: 23 Siege, davon 19 durch KO und das bei nur einer Niederlage. Damit Bernard bei diesem Kampf als Sieger hervorgehen kann, sollte er klare Zeichen setzen und den Kampf bestenfalls durch KO für sich entscheiden. Ein Punktsieg könnte bei Nachlässigkeit schwer werden, kämpft er doch gegen einen Kolumbianer in dessen Heimatland.

Bernard Donfack gegen Alexander Brand

Bekannt wurde Donfack in Deutschland neben seinen Kämpfen im Profi-Box-Business vor allem durch den Dokumentarfilm „Rich Brother“, bei welchem er 2 Jahre lang von der Kamera begleitet wurde. Der Film zeigt die Schwierigkeiten auf, mit welchen er zu Beginn seiner Profilaufbahn zu kämpfen hatte. 2009 wurde er zudem mit der Goldenen Taube für den besten deutschen Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Bernard „Ben“ Donfack stand 33 mal als Profi im Ring und verlies diesen 22 mal als Sieger. Dabei erzielte er 11 KO-Siege.

Holyfield-Bezwinger James Toney steigt in Saint Louis in den Ring

James Toney gegen Charles EllisDer amerikanische Schwergewichtler James „Lights Out“ Toney (76-9-3, 46 KOs) steigt am Samstag Abend in den USA in Saint Louis (Missouri) gegen Charles Ellis in den Ring. Ellis, welcher in der Weltrangliste ganze 300 Plätze hinter Toney liegt, hat lediglich einen Größenvorteil von gut 20cm aufzuweisen. Seine „jungfräuliche“ Kampfbilanz von 9 Siegen (8 KOs) bei nur 3 Niederlagen, lässt es zwar nicht vermuten, allerdings kommt der 40 jährige mit Sicherheit nur zum Börse abholen zum Kampf. Vermutlich wird Toney kurzen Prozess machen und den 196cm großen Hünen bereits in den ersten Runden zu Boden schicken – Lights Out.

Toney brachte sich zuletzt vor allem durch einen angeblichen Comeback-Kampf gegen Iron Mike Tyson wieder ins Gespräch, welcher sich aber als Luftnummer herausstellte.

Mit 46 Jahren gilt James Toney als einer der ältesten aktiven Schwergewichts-Profiboxer in den Top 100 und das mit einer Körpergröße von nur 1,78m. Bekannt ist er zudem auch durch den Film „Ali“ (von 2001), in welchem er Joe Frazier spielt. Nicht zu vergessen bleibt natürlich sein Sieg gegen Ex-Schwergewichtsweltmeister Evander Holyfield im Jahr 2003.

Boxen1-Vorschau für die wichtigsten Kämpfe am Wochenende (KW 32)
5 (100%) 31 vote[s]