Box-WM: Doppel-Hammer am 1. April in Dortmund

Christina Hammer

Weltmeisterin Christina Hammer kämpft gegen die Schwedin Maria Lindberg um den WBC-Gürtel

Hammer vs. Lindberg
Sie standen schon einmal am 27. Mai 2011 gegeneinander im Ring: Weltmeisterin Christina Hammer (links) und Maria Lindberg (rechts)

Die ungeschlagene Weltmeisterin Christina Hammer kämpft gegen die Schwedin Maria Lindberg um den Gürtel des World Boxing Council (WBC). Hammer tritt mit dem beeindruckenden Kampfrekord von 20 Siegen (ein Kampf ohne Wertung) an. Zuletzt hatte sie ihre Titel im November 2016 in München durch einen überzeugenden Punktsieg gegen Kali Reis (USA) verteidigt. Für die Dortmunderin wird der 1. April ein Höhepunkt ihrer Karriere.

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, schwärmt die 26jährige. „In meiner Heimatstadt vor meinen Fans boxen zu dürfen, das ist eine unvorstellbare Motivation! Und es ist eine Ehre für mich, vor dem Hauptkampf mit Marco Huck in den Ring zu steigen.“

Für die Titelträgerin aus Dortmund ist es der erste Profikampf in ihrer Heimatstadt. Mit Maria Lindberg aus Malmö wartet allerdings eine schwere Aufgabe auf sie. Die Schwedin war dreifache Weltmeisterin und hat von 19 Kämpfen nur einen verloren – eben gegen Christina Hammer vor fast sechs Jahren.

„Der Kampf gegen Maria wird hart werden“, sagt Christina Hammer. „Und ich weiß natürlich, dass ich mich nicht nur auf die Unterstützung des Publikums verlassen kann. Ich werde so hart arbeiten wie noch nie und top vorbereitet in den Ring steigen.“

Beim Veranstalter Huck Sports Promotion (HSP) ist die Vorfreude auf den 1. April ebenso groß. „Mit Christina Hammer haben wir nicht nur den Dortmunder Publikumsliebling am Start, sondern auch eine der spektakulärsten und attraktivsten Boxerinnen weltweit“, freut sich HSP-Geschäftsführer Kenan Hukic. „Wir freuen uns, dass wir dem Dortmunder Publikum einen solch hochkarätigen Kampfabend präsentieren können. Sowohl Marco als auch Christina haben ja eine außergewöhnlich hohe K.o.-Quote. Deshalb sind wir fest davon überzeugt, dass es spektakuläre Kämpfe geben wird.“

(Quelle: marco-huck.de)