Böses Blut bei Culcay vs. Hogan

Culcay vs. Hogan – WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht / Foto: Team Sauerland
Culcay vs. Hogan – WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht / Foto: Team Sauerland

„Golden Jack“ soll für geplatzte Flugtickets leiden!

Jack Culcay kann sich am 5. Dezember in der Inselparkhalle auf einen heißen Tanz gefasst machen! Dann muss der Schützling von Ulli Wegner in Hamburg die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht gegen Dennis Hogan verteidigen. Der Herausforderer aus Australien ist wegen der Kampfverlegung immer noch stinksauer – und dafür soll Culcay (laut Hogan) nun bezahlen.

„Ich hatte Mitte September meine Vorbereitung bereits so gut wie abgeschlossen, war schon in meine alte Heimat geflogen, um mich in Europa zu akklimatisieren“, so Hogan, der eigentlich aus Irland stammt und vor circa fünf Jahren nach Australien auswanderte. „Ich bin nicht wütend, weil ich bereits damals in herausragender Form war – denn das bin ich jetzt wieder. Nein, es geht mir vor allem um meine Fans, Freunde und Familie. Sie alle hatten extrem viel Geld für Flugtickets ausgegeben“, ärgert sich Hogan. „Viele von ihnen können es sich nicht leisten, noch einmal so viel Geld auszugeben. Genau für diese Leute werde ich alles geben und Culcay am 5. Dezember den Titel abnehmen – und ihm richtig wehtun!“

Momentan befindet sich Hogan bereits wieder in Irland. Dort absolviert er im Celtic Warrior Boxing Gym bei Dublin dieser Tage sein finales Sparring, bevor es dann für ihn in der Kampfwoche nach Deutschland geht. „Ich habe die perfekte Kombination – die australische Lockerheit, gepaart mit dem Biss und Kampfeswillen der Iren.“ Jack Culcay sollte gewarnt sein!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Team Sauerland

Böses Blut bei Culcay vs. Hogan
5 (100%) 25 vote[s]