BDB empfängt die EBU zur Generalversammlung in Hamburg

Die Europäische Box-Union (EBU) wird ihre Generalversammlung in diesem Jahr in Hamburg abhalten. Auf Einladung des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) finden die Sitzungen des Vorstands sowie der EBU-Mitglieder am 6. und 7. Juni im Hamburger Marriott Hotel statt.

„Wir sind froh und stolz, dass unsere Freunde aus ganz Europa nach Deutschland kommen und das Meeting hier abhalten“, sagt BDB-Präsident Thomas Pütz. „Der BDB hat immer schon sehr eng mit der EBU und unseren Partnerverbänden in ganz Europa zusammengearbeitet. Wir hoffen, dass wir bald auch wieder einen deutschen Europameister feiern können.“

Ausreichend Vorbilder gäbe es eigentlich. Der legendäre Max Schmeling (1927 im Halbschwer- und 1939 im Schwergewicht) und Gustav „Bubi“ Scholz (1959 im Mittelgewicht) haben bewiesen, dass man die Titel des Deutschen Meisters und des Europameisters nicht nur gleichzeitig halten, sondern auch im selben Kampf verteidigen kann.

Aktuell sind gerade im Schwergewicht gleich drei Deutsche aussichtsreich in der Europarangliste platziert: Erkan Teper auf Position 6, Francesco Pianeta auf Rang 7 und Ex-Europameister Alexander Dimitrenko auf Rang 10. „Ich würde mich sehr freuen, wenn einer dieser drei den Briten Dereck Chisora vom Thron stoßen und den EM-Titel im Schwergewicht wieder nach Deutschland holen könnte“, so Pütz.

Ob die Ansetzung möglicher Titelkämpfe schon im Rahmen der Generalversammlung im Juni in Hamburg ein Thema sein wird, lässt sich noch nicht absehen. Im Rahmen der EBU-Conventions werden unter anderem Regelfragen diskutiert und Beschlüsse zur Zukunft der EBU gefasst. Die Leitung der Sitzungen obliegt EBU-Präsident Bob Logist (Belgien), seinen Vizepräsidenten Charles Giles (England) und Pertti Augustin (Finnland) sowie Generalsekretärin Enza Jacoponi (Italien). Als deutscher Vertreter gehört Stefan Braune dem EBU-Council an.

@BDB News

Bewerten Sie diesen Beitrag