BC Sportmann und die syrischen Flüchtlinge

Die vier Asylanten mit Jürgen Blin und Sportmann-Boss Hans John
Die vier Asylanten mit Jürgen Blin und Sportmann-Boss Hans John

Ehrengast Jürgen Blin ließ die Fäuste fliegen

Muhammad Ali? Kopfnicken, ja, diesen Namen hatten die vier syrischen Flüchtlinge schon mal gehört. „Das ist doch der Boxer“! Und was ist mit Jürgen Blin? Allgemeines Kopfschütteln. Doch nach einer guten Trainingsstunde in der Sporthalle Peterstraße am Holstenwall verstand das Quartett auch, warum dieser ältere Herr im Kampf mit Muhammad Ali damals im Dezember 1971 in Zürich eine so gute Figur gemacht hatte. Obwohl in der 7. Runde Schluss war…

Was war da los in der Sporthalle am Holstenwall in Hamburg? Hier die Erklärung: Der BC Sportmann, mit 101 Jahren der älteste Boxverein Deutschlands, hatte Flüchtlinge, Asylanten zum Boxtraining eingeladen. Vier Syrer – Mouamen, Abdel-Rahman, Ibrahim und Bilal – nahmen die Einladung an, kamen voller Neugierde zum Training.

Jürgen Blin „arbeitet“ mit dem neunjährigen Samy, der das richtig toll findet
Jürgen Blin „arbeitet“ mit dem neunjährigen Samy, der das richtig toll findet

Ruck-zuck rein in die Sportklamotten, die Sportmann-Präsident Hans John spendiert hatte, und schon ging’s rund. Sportmann -Trainer Engin Citak nahm seine Hamburger Jungs ran, Jürgen Blin „kümmerte“ sich um die Flüchtlinge. Und da ging’s richtig zur Sache. Blin immer unter Volldampf – und die Flüchtlinge mussten mitmachen. Volle Power! Offensichtlich machte es ihnen Spaß.

Tatsächlich ist Ex-Europameister Blin (Schwergewicht (1972) immer noch topfit. Kein Wunder, denn jeden Tag treibt der 72-Jährige Sport, meistens ausgedehnte Läufe am Boberg. Und er ist auch noch als Trainer tätig. Bei BOX-OUT im Heidenkampsweg trainiert er dreimal pro Woche den Nachwuchs. „Das macht mir immer noch riesig Freude“, so Blin, „und wenn ich jetzt wieder erlebe, wie die Jungs aus Syrien da mitmachen, dann kann ich doch noch nicht aufhören, da muss ich einfach weitermachen“.

Ob die Flüchtlinge beim BC Sportmann weitermachen, muss abgewartet werden. BC-Boss Hans John: „Es ist ein Versuch. Weltmeister werden wir aus ihnen sicher nicht machen können, aber wir bieten den Jungs und auch anderen Interessenten die Möglichkeit, hier in Hamburg Freundschaften zu schließen, sich schneller zu integrieren. Unsere Tür steht ihnen immer offen. Und vielleicht ist ja wirklich das eine oder andere Talent dabei“.

Und noch einen Spitzentrainer konnte Hans John in der Sporthalle Peterstraße neben Sportmanns Altmeister Peter Germer präsentieren. Ex-Weltmeister Artur Grigorjan kam zwar im schicken Anzug, trotzdem zog er Handschuhe an und machte mit den Neulingen Pratzenarbeit. „Die sind richtig gut drauf“, lobte der ehemalige Leichtgewichts-Champion seine „Sparringspartner“, „und wenn sie dabeibleiben, auf Dauer ernsthaft trainieren, kann aus ihnen wirklich mal etwas werden“.

BC Sportmann und die syrischen Flüchtlinge
5 (100%) 24 vote[s]