Barry Hearn: Ich denke die Joshua-Wilder Gespräche beginnen kommende Woche

joshua-wilder-undisputedBarry Hearn glaubt, dass die Gespräche für den Unification-Fight zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder bereits kommende Woche beginnen.

Joshua vs. Wilder Gespräche könnten bald beginnen

Joshua mit WBO BeltGestern Abend fügte der britische Schwergewichts-Superstar Anthony Joshua zu seinen WBA-, IBF- und IBO-Gürteln noch den der World Boxing Organization (WBO) hinzu. Im Principality Stadium in Cardiff besiegte Joshua den Neuseeländer Joseph Parker vor knapp 80.000 Zuschauern einstimmig nach Punkten.

Nun hat der Brite sein Augenmerk auf den letzten verbliebenen Titel geworfen, den er noch nicht in seiner Sammlung hat: den grünen Gürtel des World Boxing Council (WBC), dessen Titelträger der Amerikaner Deontay Wilder ist. Der Vater von Joshuas Promoter Eddie, Barry Hearn, erklärte nun bei „BBC Radio 5“, dass ein Dialog zwischen beiden Teams ziemlich bald stattfinden wird.

Hearn: Gespräche bereits kommende Woche

„Es ist ein Kampf den Anthony Joshua wirklich will und ich denke er will ihn noch dieses Jahr“, so Hearn. „Anthony Joshua will alle Gürtel – das ist der große Trumpf den Deontay Wilder spielen kann, jedoch ist Joshua kommerziell gesehen größer als Wilder. Ich denke, dass Wilder für diesen Kampf nach Großbritannien kommen würde, denn in der Welt des Boxens in der wir leben, sind die paar Millionen die Wilder für einen Kampf bekommt, ein ziemlich kleiner Fisch im Vergleich zu dem Ertrag die ihn bei einem Joshua-Kampf erwarten. Ich denke die Gespräche beginnen kommende Woche.“

Der Kopf von Matchroom Sports und Barry Hearns Sohn Eddie Hearn, heizte das Joshua-Wilder Thema nach dem Sieg von Joshua über Parker weiter an. Der britische Erfolgs-Promoter war auf Konfrontation aus und sagte: „Sie wollen ihn (den Kampf, Anm. d. Red.) nicht. Sie haben sich uns dazu nie genähert. AJ hat gegen alle Champions gekämpft und alle Gürtel gewonnen. Nach 21 Kämpfen hat er die Chance, der unumstrittene Schwergewichtsweltmeister zu werden. Die Leute von Deontay Wilder haben uns nicht kontaktiert und sie wollen es auch nicht. Wer nicht handelt, darf auch nicht reden!“

Über das Profil des TV-Senders „Premier Boxing“ beim Kurznachrichtendienst Twitter, hat Deontay Wilder bereits reagiert. Dort fordert er in einem Video Anthony Joshua zum Kampf heraus: „Lass uns diesen Kampf Wirklichkeit werden lassen!“

Anthony Joshua vs. Deontay Wilder - wer würde gewinnen und wie?

  • KO-Sieg Deontay Wilder (51%, 382 Votes)
  • KO-Sieg Anthony Joshua (28%, 206 Votes)
  • Punktsieg Anthony Joshua (15%, 115 Votes)
  • Punktsieg Deontay Wilder (4%, 27 Votes)
  • Draw - Unentschieden (3%, 19 Votes)

Abgegebene Stimmen: 749

Loading ... Loading ...
Barry Hearn: Ich denke die Joshua-Wilder Gespräche beginnen kommende Woche
4.5 (90%) 20 votes