Avni Yildirim-Trainer Joel Diaz: Er ist kein Roboter mehr!

Avni Yildirim (links) bei seiner umstrittenen Niederlage im WM-Kampf gegen Anthony Dirrell.

Star-Trainer Joel Diaz sagt, dass ein brandneuer Avni Yildirim die Boxwelt am 27. Februar schocken kann.

Avni Yildirim: Neuer Boxstil für Canelo-Kampf am 27. Februar?

Joel Diaz ist der Überzeugung, dass sein Schützling Avni Yildirim, mit dem er seit 2019 arbeitet, die Boxwelt schockieren wird, wenn er gegen den WBC, WBA Super und Ring Magazine Supermittelgewichts-Champion Canelo Alvarez im Hard Rock Stadium in Miami Gardens in Florida am Samstag, den 27. Februar, live auf DAZN antritt.

Star-Trainer Diaz hat sich bereits Ende Oktober 2019 mit Yildirim (21-2 12 KOs) zusammengetan. Aufgrund der COVID-Pandemie wird der Showdown mit Canelo ihr erster gemeinsamer Kampf nach 18 Monaten sein, wobei Yildirims letzter Kampf im Februar 2019 stattfand, als er in Minnesota gegen Anthony Dirrell um den vakanten WBC-Gürtel antrat und umstritten verlor.

Antonio Diaz, Avni Yildirim und Joel diaz
Antonio Diaz, Avni Yildirim und Joel diaz

Inaktivität mag für viele ein Hindernis sein, bevor sie gegen die Nummer #1 P4P antreten, aber Diaz ist froh, dass sie in der Lage waren, am Boxstil des Türken zu arbeiten und ihn hinter verschlossenen Türen von seinem „Mr. Robot“-Stil zu befreien. Diaz glaubt, dass die Boxfans und Experten am 27. Februar einen neuen Avni Yildirim sehen werden – einen, der bereit ist, die Welt im Kampf gegen Canelo (54-1-2, 36 KOs) zu schocken.

„Avni kam nach Indio und in der ersten Trainingswoche hat er sich in meine Arbeit verliebt“, sagte Diaz. „Er war der glücklichste Kerl, den ich je getroffen habe, denn dieser Kerl ist nicht nur eine Gym-Ratte und ein harter Arbeiter, sondern er ist ein intelligenter Kämpfer, er liebt es zu lernen. Viele Dinge, die er in seiner Karriere nie gelernt hat, hat er jetzt gelernt und er liebt die Arbeit, die ich reinstecke. Es spielt keine Rolle, wie hart die Arbeit ist, er beschwert sich nie.“, so Diaz.

Avni Yildirim und Ahmed Öner

Und weiter: „Das ist der Grund, warum ich Avni mag, jeder Trainer würde ihn gerne haben, er macht einfach, was man ihm sagt. Er ist ein echter Soldat – man sagt ihm, er soll etwas tun, und er tut es einfach. Avni mag ein Außenseiter sein, aber es ist ihm egal, was andere sagen, er kämpft für sein Land und er wird die Welt schockieren.“

„Er ist ein ganz anderer Kämpfer als damals, als er gegen Dirrell und Chris Eubank Jr. kämpfte. Ich sagte zu ihm, du bist körperlich stärker als Dirrell, aber du hattest keine Verteidigung. Deshalb haben sie ihn ‚Mr. Robot‘ genannt, aber jetzt ist kein Roboter mehr in ihm, das kann ich Ihnen sagen. Er hat sich komplett verändert, weil ich ihm Zeit gewidmet habe. Die COVID-Situation hat ihm in gewisser Weise geholfen, denn es gab nichts zu tun, es gab keine Kämpfe und um ihn zu beschäftigen, gingen wir ins Gym und arbeiteten an seiner Technik und machten ihn zu einem besseren Kämpfer.“

Yildirims Kampf mit Canelo ist Teil eines großen Kampfabends in Miami, bei dem Julio Cesar Martinez (17-1, 13 KOs) seinen WBC-Weltmeistertitel im Fliegengewicht gegen den Pflichtherausforderer McWilliams Arroyo (20-4, 15 KOs) verteidigen wird. Außerdem kehrt  der chinesische Schwergewichtsstar Zhilei Zhang (22-0, 17 KOs) für einen über zehn Runden angesetzten Kampf gegen Jerry Forrest (26-4, 20 KOs) in den Ring zurück. Zudem erhält eine Reihe junger Talente erhält die Chance, auf der Card zu glänzen: Diego Pacheco (10-0, 8 KOs), Alexis Espino (6-0, 4 KOs), Marc Castro (1-0, 1 KO) und Aaron Aponte (1-0, 1 KO).

DAZN überträgt den Kampfabend live.

Avni Yildirim-Trainer Joel Diaz: Er ist kein Roboter mehr!
5 (99.2%) 25 vote[s]