Artur Beterbievs erste Titelverteidigung vermutlich gegen Callum Johnson

Anfang des Monats bot die IBF Johnson den Kampf gegen den gefürchteten Russen an, nun nimmt das Ganze Fortschritte an.
Anfang des Monats bot die IBF Johnson den Kampf gegen den gefürchteten Russen an, nun nimmt das Ganze Fortschritte an.

Die Verhandlungen laufen auf Hochtouren

Die Profikarriere des ehemaligen Weltklasse-Amateurs Artur Beterbiev hat sich bis dato als äußerst zähes Unterfangen herausgestellt. Furios startete er seine Reise, als er im gerade einmal sechsten Profikampf bereits den amerikanischen Ex-Weltmeister Tavoris Cloud ausknockte, nur um dann mit der Zeit in Inaktivität zu verfallen, die durch Verletzungsprobleme, fehlende Bereitschaft anderer Boxer gegen ihn anzutreten und nicht zuletzt durch Schwierigkeiten mit dem Promoter hervorgerufen wurde. Der Rechtsstreit mit Yvon Michel von GYM Promotions dauert bis heute an, auch wenn Beterbiev bei seinem WM-Gewinn gegen Enrico Kölling erstmals auf einer Veranstaltung von Top Rank boxte, für die er auch in Zukunft antreten möchte.

Callum Johnson
Callum „The One“ Johnson

Seitdem suchte die IBF händeringend nach einem Herausforderer für ihren neuen Champion im Halbschwergewicht, doch mehrere Boxer in der Rangliste des Weltverbands – und damit hatte Beterbiev ja schon in der Vergangenheit so seine Erfahrungen gemacht – sagten ab. Darunter auch Frank Warrens KO-Maschine Anthony Yarde, der in England als einer der großen Rivalen von Callum Johnson gilt. Jener Callum Johnson, der knapp unter Yarde gerankt war und im Gegensatz zu seinem Landsmann das Angebot der IBF bezüglich eines WM-Kampfs nicht ablehnte.

Artur Beterbiev 1

Wie sich nun herausstellt, befindet sich Johnsons Team, angeführt von dessen Promoter Eddie Hearn, in ernsthaften Verhandlungen für ein Aufeinandertreffen mit dem beinharten Puncher aus Dagestan. Die Worte Callum Johnson in Bezug auf den Kampf lassen anklingen, dass man mit einem Zustandekommen rechnen kann: „Diese Gelegenheiten kommen nicht jeden Tag und als mein Promoter Eddie Hearn mir die Offerte der IBF gezeigt hat, habe ich nicht gezögert. Ich bin in diesem Sport, um die größten und bestmöglichen Kämpfe zu machen. Ich habe seit ich Kind war davon geträumt Weltmeister zu werden, werde diese Gelegenheit also nicht ablehnen, nur weil er angeblich so ein Biest ist. Ich glaube, dass ich ebenfalls ein Biest bin und ihn schlagen kann“, so der 32-jährige Brite gegenüber Sky Sports.

Boxing at the O2

Johnsons bisher größter Erfolg war des Gewinn des British Titles im März, als er Frank Buglioni spektakulär in Runde 1 entthronte. Interessant wird sicher sein, ob es nicht vielleicht sogar gelingt, Beterbiev für den Kampf auf die Insel zu locken.

 

Artur Beterbievs erste Titelverteidigung vermutlich gegen Callum Johnson
5 (100%) 2 vote[s]