Artur Beterbiev vs Radivoje Kalajdzic boxen um IBF Titel im Halbschwergewicht

Zweite Großveranstaltung an diesem Wochenende in den USA

Neben dem absoluten Highlight des kommenden Wochenendes in der T-Mobile-Arena in Las Vegas, wo sich im Kampf um die Krone im Mittelgewicht der Mexikaner Saul „Canelo“ Alavarez und der US-Amerikaner Daniel Jacobs gegenüber stehen, gibt es an diesem Wochenende noch ein weiters Highlight. Dies veranstaltet der Promoter-Veteran Bob Arum in der Stockton Arena in Stockton, Kalifornien, USA. Auch in Stockton gehts es um zwei Weltmeisterschaften, in zwei verschiednen Gewichtsklassen.

IBF Weltmeister und Titelverteidiger im Super-Federgewicht: Jerwin Ancajas

Hier verteidigt der aus den Philippinen stammende 27-jährige IBF-Weltmeister Jerwin Ancajas (30-1-2, 20 KO-Siege) seinen WM-Titel im Super-Federgewicht gegen seinen Herausforderer, den 33-jährigen Japaner Ryuichi Funai (31-7-0, 22 KO-Siege).

Der Herausforderer um den IBF Super-Federgewichtstitel: Ryuichi Funai

Die zweite Weltmeisterschaft findet in der Stockton Arena im Halbschwergewicht statt. Hier verteidigt der in Khasavyurt, Russland geborena, aber inzwischen in Montreal, Quebec, Kanada lebende, noch ungeschlagene IBF Champion Artur Beterbiev (13-0-0, 13 KO-Siege) seinen WM-Gürtel gegen den in Bosnien geborenen und in St Petersburg, Florida, USA lebenden 27 jährigen Radivoje „Hot Rod“ Kalajdzic (24-1-0, 17 KO-Siege). Es ist anzunehmen, dass der große Favorit dieses Fights Artur Betrebiev seine saubere Weste und auch seine 100%tige KO-Quote behält. Kalajdzic, der in der IBF Weltrangliste nur an Nr. 13 gerankt ist und bei der Box-Datenbank Boxrec nur die Nr. 54 einnimmt ist hier sicher der große Außenseiter.

Er ist der Herausforderer des IBF Champions Artur Beterbiev: Radivoje Kalajdzic

Trotz dem kommen von dem bei DiBella Entertainment unter Vertrag stehenden Kalajdzic, der erstmals um einen WM-Titel kämpft, große Worte: „Wir hatten ein großartiges Camp in Florida mit hervorragendem Sparring und ich bin nur bereit, diese Gelegenheit zu nutzen“, sagte Kalajdzic. „Ich habe genug von Beterbiev gesehen und weiß, dass er zwar ein starker Kämpfer ist. Er ist ein Boxer der nur nach vorne geht und es ist mein Plan seiner Aggressivität entgegenzuwirken. Ich werde das ausnutzen, ich habe meinen Plan und er wird fallen.“ Nun, das bleibt abzuwarten, die Experten und auch der Verfasser dieses Berichtes glaubt da schon eher an den 14. vorzeitigen Sieg von Artur Beterbiev.