Arthur Abraham fällt norwegische Tanne Tim-Robin Lihaug

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Im Vorkampf eines engen WM-Kampfes zwischen Tyron Zeuge und Giovanni De Carolis stand Ex-Weltmeister Arthur Abraham zusammen mit dem Norweger Tim-Robin Lihaug im Ring. Für Abraham musste nach dessen Niederlage in Las Vegas ein klarer Sieg her, doch Lihaug bewies sich über 7 Runden als standhafter Gegner.

King Arthur Abraham mit TKO-Sieg über Tim-Robin Lihaug

Der gestürzte König Arthur Abraham, konnte sich am Samstag Abend in der Max-Schmeling-Halle vor gut 5000 Fans mit einem verdienten TKO-Sieg zurückmelden. Nachdem er im April diesen Jahres gegen den Mexikaner Gilberto Ramirez in Las Vegas haushoch verlor und der WM-Titel weg war, knüpfte der einstige Champion nun an die besseren Tage seiner langen Regentschaft an – doch bis dahin war es ein hartes Stück Arbeit.

Der Kampf begann in typischer und längst gewohnter Abraham-Manier. Der gebürtige Armenier verharrte die ersten 4 Runden geduldig hinter seiner Doppeldeckung, lies den Norweger Lihaug arbeiten und nutzte immer dann seine Chance, wenn sich eine Lücke auftat. So konnte er in der ersten Runde beispielsweise zweimal die Rechte schön ins Ziel bringen. Auch in den Runden 2 und 3 das gleiche Bild: der Norweger bestimmte den Kampf mit seinem Jab aus der Ringmitte heraus und schob Abraham somit vor sich her.

Wirkungstreffer konnte Lihaug wenige ins Ziel bringen, jedoch verstand er es zu Beginn gut, den deutlich kleineren Abraham auf Distanz zu halten. In der Fünften drehte Arthur Abraham dann langsam auf. Nach einer kurzen Links-Rechts-Kombination, begann er erstmals, seinen Gegner mit Schlagsalven einzudecken und traf ihn nahezu mit Belieben. Zwar konnte er seinen Gegner erstmal anklingeln, jedoch nicht ausknocken.

Lihaug mit sehr guten Nehmerqualitäten

Auch in Runde 6 bewies der Wikinger Lihaug, dass er ordentlich was wegstecken kann. Arthur Abraham war nun endgültig im Kampf angekommen und machte dem Norweger gleich zu Beginn an mächtig Druck. Mit guten Treffern schüchterte Abraham seinen 23-jährigen Kontrahenten weiter ein. Durch energische Aktionen musste Lihaug weiter sehr schwere Hände einstecken – es war ein Wunder, dass er nach diesen „Bomben“ nicht zu Boden ging.

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Die 7. Runde war erneut gezeichnet vom dominanten Abraham. Lihaug kassierte erneut aufs Übelste und blieb trotz alledem weiterhin standhaft – die Stimmung in der Halle war nun auch auf dem Höhepunkt, schließlich liebt das Publikum Abraham für dessen explosionsartige Aktionen. Im ersten Drittel des 8. Durchgangs brachte Abraham die „norwegische Tanne“ dann endlich zu Fall. Lihaug wurde sofort angezählt, stand aber recht schnell wieder auf seinen Beinen. Der „King“ machte nun den Sack zu, setzte hart nach, wodurch Lihaugs Ecke ein Einsehen hatte und das Handtuch warf.

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Arthur Abraham meldet sich mit einem wichtigen (Pflicht-)TKO-Sieg gegen einen etwas unterschätzten Lihaug zurück und nimmt durch Gewinn des WBO International Titels wieder Kurs auf eine Weltmeisterschaft. Soll es für diese nochmal reichen, muss König Arthur jedoch eine deutliche Schippe drauflegen. Auch wenn Lihaug weiß Gott nicht zur Weltspitze gehört, hielt er dem Abrahammer dennoch lange Zeit stand und konnte zumindest die ersten Runden für sich entscheiden.

Arthur Abraham fällt norwegische Tanne Tim-Robin Lihaug
4.6 (92%) 20 vote[s]