Anthony Yarde stoppt Travis Reeves in Runde 5!

Vor einem möglichen Duell mit WBO-Weltmeister Sergey Kovalev musste Halbschwergewichtler Anthony Yarde noch Travis Reeves aus dem Weg räumen. Der ehemalige Gegner Karo Murats stellte keine große Hürde für ihn da.

„The Beast“ unterfordert

Na, ob das eine passende Vorbereitung auf „Krusher“ Kovalev war? Vor allzu große Rätsel war Anthony Yarde (18-0-0, 17 KOs) am Freitagabend in der Royal Albert Hall mit Sicherheit nicht gestellt. Gegner Travis Reeves (17-4-2, 7 KOs) aus den USA erschien zwar in toller körperlicher Verfassung, doch mangelte es ihm an den nötigen Waffen, um ernsthaft für eine Überraschung zu sorgen. So entfaltete sich das Duell, wie man es sich im Vorfeld schon hätte ausmalen können.

Reeves versuchte druckvoll zu agieren und sich in den Infight zu wühlen. Yarde blockte jedoch die meisten Hände mit den Unterarmen und antworte immer wieder mit einem satten linken Haken zum Körper des US-Amerikaners. Man hatte das Gefühl, dass der WBO Inter-Continental Champion jederzeit eine Gang höher schalten und Reeves so beeindrucken könne. Zumindest blieb dieser über die ersten 4 Runden standhaft.

Die letzte Hürde vor dem WM-Kampf gegen Sergey Kovalev hat Reeves mit seinen vorzeitigen Sieg über Reeves ausgeräumt.

Dann machten sich aber auch bei ihm die Treffer bemerkbar. Zunächst konterte Yarde ihn mit einer rechten Geraden ab, dann folgte gleich ein deftiger linker Haken hinterher. Reeves wankte in die Seile und drehte sich halb ab, der Ringrichter sprang dazwischen und beendete den Kampf. Was zunächst wie ein etwas verfrühter Abbruch aussah, relativierte sich durch den fehlenden Protest Reeves’. Der 38-jährige hatte den Kampfeswillen verloren. 

Ob es für „The Beast“ als nächstes tatsächlich gegen Kovalev geht, bleibt abzuwarten. Der Sprung von Reeves zu einem Mann von solcher Klasse wäre groß, vielleicht zu groß. Es gäbe sicherlich noch den ein oder anderen Halbschwergewichtler, der Yarde testen könnte, bevor es gegen die Elite geht.

Liam Williams schlägt Joe Mullender schwer zu Boden

Williams verteidigt Gürtel durch Kracher-KO

Diesen Kampf hätte es nicht gebraucht. Liam Williams (20-2-1, 15 KOs), der in seinen Duellen mit Liam Smith schon internationales Niveau andeutete, sah sich dem komplett unterlegenen „Smokin’“ Joe Mullender (11-3-0, 5 KOs) gegenüber. Vom Eröffnungsgong an stellte die sich die Angelegenheit als reines Scheibenschießen heraus. Nach belieben brachte Williams seine variantenreichen Kombinationen ins Ziel und tat Mullender so sichtlich weh. In der zweiten Runde ging dieser nach einer Vielzahl kurzer Haken schwer zu Boden.

Den zweiten Niederschlag hätte der Ringrichter verhindern können, wenn er den Kampf nach dem ersten abgebrochen hätte. Joe Mullender stand auf wackligen Beinen als der Referee den Kampf noch einmal freigab und Williams ihn dann brutal ausknockte.

Sichtlich angeschlagen rappelte er sich nochmal auf und hätte eigentlich vom Ringrichter oder von seiner Ecke aus dem Kampf genommen werden müssen. Ersterer gab aber nochmal frei, was Williams prompt ausnutze und Mullender mit einer präzisen rechten Geraden brutal in den Ringstaub schickte. Völlig unnötig, da die Gesundheit Mullenders leichtfertig aufs Spiel gesetzt wurde. Williams bleibt somit weiterhin British Champion im Mittelgewicht – hoffentlich bekommt er das nächste Mal einen Gegner auf Augenhöhe vorgesetzt. 

Anthony Yarde vs Travis Reeves – Das Fight-Video

Liam Williams vs Mark Heffron – Das Fight-Video

Anthony Yarde stoppt Travis Reeves in Runde 5!
5 (100%) 23 votes