Anthony Joshua vs. Joseph Parker wohl am 31. März in Cardiff!

Im März kommenden Jahres will IBF, WBA und IBO Weltmeister Anthony Joshua wieder in den Ring steigen. Geplant ist ein Vereinigungskampf gegen WBO Weltmeister Joseph Parker. Erst danach soll laut Promoter Eddie Hearn der Kampf gegen Deontay Wilder steigen.
Im März kommenden Jahres will IBF, WBA und IBO Weltmeister Anthony Joshua wieder in den Ring steigen. Geplant ist ein Vereinigungskampf gegen WBO Weltmeister Joseph Parker. Erst danach soll laut Promoter Eddie Hearn der Kampf gegen Deontay Wilder steigen.

David Higgins sprach kürzlich über Details des anstehenden Vereinigungskampfes zwischen Anthony Joshua und dem neuseeländischen WBO-Weltmeister Joseph Parker.

Joshua vs. Parker Unification-Fight in Cardiff?

Parkers Promoter David Higgins gab kürzlich einige Informationen des Vertrages für den anstehenden Kampf der beiden Weltmeister bekannt. Es scheint, als wäre Cardiff erneut Austragungsort für einen Joshua-Kampf. Der IBF, IBO und WBA(Super)-Champion besiegte dort im Oktober des letzten Jahres Carlos Takam vorzeitig in der 10. Runde. Das Principality Stadium in Cardiff, in welchem der Kampf stattfand, bot Platz für 78.000 Zuschauer und soll nun wieder Schauplatz eines Schwergewichtskampfes werden.

Laut Higgins laufen die Verhandlungen zum jetzigen Zeitpunkt reibungslos. Higgins ließ bereits einen ersten Vertragsentwurf durch seine rechtlichen Berater prüfen und erwartet eine überarbeitete Version von Eddie Hearn in den kommenden Tagen. Wenn die letzten Details geklärt sind, erwartet man zudem eine baldige Vertragsunterzeichnung.

Den größten Diskussionsstoff bot die Aufteilung der Einnahmen. Als die Gespräche begannen, sprach man noch von einem 50-50 Split, ehe Parkers Team einen 60-40 Split zugunsten Joshuas vorschlug, um letztlich nochmals weiter runter auf 65-35 ging. Joshuas Seite soll dennoch mehr gefordert haben, was einen Deal der beiden Lager unwahrscheinlicher werden ließ. In der letzten Woche konnte man sich nun jedoch einigen, was die Verteilung der Einnahmen anbelangt.

Zwar sind die exakten Bedingungen nicht bekannt, jedoch ist davon auszugehen, dass Parker 30-35% und Joshua entsprechend 65-70% erhalten wird. Sollte Parker das Duell im März gewinnen, so erhält er im Fall des vertraglich vereinbarten Rückkampfes 55%, während Joshua „nur“ noch 45% der Einnahmen erhalten würde.

Der Gewinner des Duells, welches für den 31. März angesetzt ist, darf sich Weltmeister von vier Weltverbänden nennen. Ein Aufeinandertreffen mit dem Sieger aus Wilder vs. Ortiz (Kampftermin 3. März) ist dann ebenfalls für dieses Jahr wahrscheinlich.

Anthony Joshua vs. Joseph Parker wohl am 31. März in Cardiff!
4.8 (96.67%) 6 vote[s]