Andy Ruiz Trainer: „Andy wird bestätigen, dass es kein Glück war, Joshua zu schlagen.“

Trainer Manny Robles sagt, dass Andy Ruiz auf den bevorstehenden Rückkampf mit Anthony Joshua am 7. Dezember in Saudi-Arabien noch besser vorbereitet sei, als beim ersten Kampf der Beiden.

Der renommierte mexikanische Trainer Manny Robles sagt, dass IBF, IBO, WBA und WBO-Weltmeister Andy Ruiz auf den bevorstehenden Rückkampf mit Anthony Joshua am 7. Dezember in Saudi-Arabien, viel besser vorbereitet sei, als er dies beim ersten Kampf der Beiden am 1. Juni dieses Jahres, im Madison Square Garden in New York, gewesen war.

Im ersten Kampf, der vor sechs Monaten stattfand, akzeptierte Ruiz den Kampf verspätet, nachdem der ursprüngliche Gegner Jarrell Miller aus dem Kampf genommen wurde, nachdem er positiv auf leistungssteigernde Medikamente getestet worden war.

Andy Ruiz schlug in diesem ersten Kampf Anthony Joshua gleich vier Mal schwer zu Boden, bevor der Kampf schließlich in der siebten Runde, zugunsten von Ruiz abgebrochen wurde.

Im Gegensatz zum ersten Kampf hat Andy Ruiz nun über 12 Wochen Zeit gehabt, um sich ganz auf Anthony Joshua zu konzentrieren, und nicht nur knappe fünf Wochen wie damals beim ersten Kampf der Beiden, als er als Ersatzmann für den gedopten Jarrell „Big Baby“ Miller einsprang.

„In diesem Kampf wird Andy bestätigen, dass es kein Glück war, was ihm den Sieg im ersten Kampf bescherte. Wir haben härter und noch mehr gearbeitet und sind immer auf dem Boden geblieben, weil der Gegner zu den Besten der Besten gehört. Wir wissen, dass Anthony Joshua alles mitbringen wird, um zu versuchen, das wiederherzustellen, was er verloren hat “, sagte Robles zu ESPN.

„Wir werden bestätigen, dass es kein Zufall oder Glück war, dass Andy AJ im ersten Kampf ausgeknockt hat. Es ist wahr, beim Boxen kann alles passieren, aber wir werden uns darauf vorbereiten, alles im Ring zu geben, so wie es sicher auch unser Gegner tun wird.“

Manny betonte zu jeder Zeit Andys positives Verhalten zu den Medien, obwohl die Belagerung von Medien und Fans für das gesamte Team zwar einmalig, aber letztlich doch auch eine große Belastung war.

„Ich bin zufrieden, denn es gibt immer noch Raum für Verbesserungen, es gibt immer Raum für mehr und ich habe das Gefühl, dass dieses Camp besser war als in der Vergangenheit. Wir hatten mehr Zeit, uns auf diesen Kampf vorzubereiten. Das Sparring war besser, ich habe viel von Andy verlangt und das freut mich“, sagte Robles.

„Es war nicht einfach, mit dem Druck umzugehen, es war jeden Tag die eine oder andere Sache, wir haben gearbeitet und jeden Tag gibt es etwas Neues. Sie wollen ihn interviewen, ihn zu einer Veranstaltung einladen, sie warten auf ihn draußen vor dem Trainings-Camp auf Autogramme und Fotos und manchmal musste er auch nein sagen, weil es egal ist, wie viel du willst, manchmal schaffst du es einfach nicht. Hoffentlich verstehen das die Fans und auch alle anderen, denn wenn der erste Kampf schon wichtig war, dann wird dieser zweite Kampf, dieses Rematch, noch wichtiger und wir brauchen noch mehr Fokus.“

Der Rückkampf zwischen Andy Ruiz jr vs. Anthony Joshua findet am 7. Dezember in Saudi Arabien statt.
Andy Ruiz Trainer: „Andy wird bestätigen, dass es kein Glück war, Joshua zu schlagen.“
4.7 (93.87%) 62 vote[s]