Andy Ruiz Jr. womöglich nächster Gegner von Anthony Joshua?

Fast zwei Wochen, nachdem Jarrell Miller offiziell für den geplanten WM-Kampf gegen Anthony Joshua am 1. Juni in den USA wegen Dopings ausschied, wartet die Boxwelt noch immer sehnsüchtig auf den kommenden Gegner AJ’s.

Eddie Hearn wünscht sich Andy Ruiz Jr. als Joshuas Gegner für den 1. Juni

Eigentlich sollte bereits in dieser Woche verkündet werden, wer gegen Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua am 1. Juni im Madison Square Garden in den Ring steigen wird. Neben Michael Hunter ist vor allem auch Andy Ruiz Jr. ein heißer Kandidat für den Schwergewichts-WM-Fight.

Und so scheint es, dass auch Promoter Eddie Hearn von Matchroom Boxing den in den USA lebenden Mexikaner Andy Ruiz Jr. als Debüt-Gegner für Joshuas ersten Kampf in den USA verpflichten will. Nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag in Kalifornien eine von Hearn veranstaltete DAZN Card lief, äußerte sich der mittlerweile erfolgreichste Promoter weltweit in einem Interview.

„Ich mag Andy Ruiz Jr. Ich weiß, dass er einer derjenigen sein würde, der eine Million Prozent gegen Joshua gibt. Er würde seine Fäuste fliegen lassen, er würde zum kämpfen kommen […] und er könnte der erste mexikanische Schwergewichtsweltmeister werden, wenn er seine Chance nutzt. Er ist mutig, er ist bereit – der Kampf steht nicht, definitiv nicht, aber er wäre definitiv bereit“, so Hearn.

Ruiz Jr. ist ein PBC-Boxer, was widerum bedeuten würde, dass sich die Vertragsverhandlungen etwas ziehen könnten, jedoch ein Kampf in der Regel möglich wäre, obwohl DAZN als einziger Sender/Streaming-Dienst den Kampf gegen Joshua übertragen würde. Und genau dies könnte auch der Grund dafür sein, weswegen die Boxwelt noch immer auf eine Bestätigung bzw. den Namen des nächsten Gegners von Anthony Joshua wartet. Hearn will scheinbar unbedingt, dass Ruiz Jr. gegen Joshua boxt. Und in der Tat scheint dieses Duell das wohl attraktivste zu sein, was derzeit möglich wäre.

Hearn: „Ich will jemand der kommt und versucht, Joshua auszuknocken!“

„Ich will jemanden der kommt und versucht, Joshua auszuknocken“, so Hearn weiter. „Ich will keinen Typen haben, der nicht daran glaubt, gewinnen zu können und in zwei Runden ausgeknockt wird, ohne selbst geschlagen zu haben. Ich will jemanden mit Selbstvertrauen, Herz und Glaube an sich selbst. Da gibts vielleicht zwei oder drei Typen, die so sind und Andy ist einer von denen.“

Michael Hunter hingegen, der erst kürzlich bei Matchroom unterschrieb, soll am 25. Mai in Maryland auf der Undercard von Usyks Schwergewichts-Debüt gegen Carlos Takam kämpfen. Als Joshua-Gegner kommt er zwar in Frage, jedoch ist Ruiz Jr. viel wahrscheinlicher. Dieser stand erst kürzlich, am 20. April gegen Alexander Dimitrenko, im Ring – in Runde 5 war Schluss. Vor ein paar Tagen bestätigte auch Ruiz Jr. bei „Inside PBC Boxing“, dass es Gespräche mit Hearn gibt. Alles also nur noch eine Frage der Zeit? Wir dürfen gespannt bleiben!