Andy Ruiz: „Ich bin immer noch das gleiche mollige kleine dicke Kind mit dem großen Traum“.

„Anthony Joshua wird ein paar Tricks im Ärmel haben und es ist meine Aufgabe, mich davon nicht beeinflussen zu lassen.“

IBF, IBO, WBA, WBO-Schwergewichts-Champion Andy Ruiz ist weniger als eine Woche von seinem Rückkampf mit Anthony Joshua entfernt, der am Samstagabend in Saudi-Arabien stattfindet.

Ruiz sorgte im Juni für einen der größten Schocks in der Boxgeschichte, als er als Ersatzgegner in den Ring kam und Anthony Joshua vier Mal zu Boden schlug umn ihn dann in der siebte Runde endgültig zu stoppen.

Der erste Kampf fand im Madison Square Garden in New York City statt.

Während viele glauben, dass Ruiz im Moment das süße Leben des Champions genießt, weist der mexikanische Weltmeister dieses Gerede zurück und sagt, dass ihm sein jüngster finanzieller Erfolg nicht in den Kopf gestiegen ist.

„Ich bin immer noch derselbe Andy Ruiz. Ich bin immer noch das gleiche mollige kleine dicke Kind mit dem großen Traum. Ich bin immer noch diese Person“, sagte Ruiz zu Gareth Davies von ‚The Telegraph‘.

„Im Ring bin ich der Weltmeister. Ich bin Mr. Hulk und habe noch viel vor was ich tun möchte. Diese Reise ist jetzt das, wovon ich mein ganzes Leben lang geträumt habe. Am 1. Juni habe ich meine Träume verwirklicht und am 7. Dezember werde ich darum kämpfen, dass ich diesen Traum weiter leben kann.“

Der erste Kampf hatte war wie ein Feuerwerk. Während Ruiz im dritten einmal zu Boden ging, stand er wieder auf und schlug Joshua zweimal in der dritten und zweimal in der siebten schwer zu Boden.

Andy Ruiz erwartet für den Rückkampf ein noch größeres Feuerwerk.

Aber er möchte früh für Respekt sorgen und es nicht zulassen, dass Joshua während des Kampfes Vertrauen gewinnt.

„Die Box-Fans werden in Saudi-Arabien das Gleiche sehen wie am 1. Juni in New York. Einen Typ mit großen Träumen, der dort antritt, um den Kampf zu dominieren und Schwergewichts-Champion zu bleiben. Natürlich werden die Fans auch wieder ein  Feuerwerke sehen. Wenn er mich niederschlägt, werde ich wieder aufstehen und ihn niederschlagen. Ich weiß, dass er das Gleiche versuchen wird, wenn ich ihn niederschlage. Die Hauptsache ist, konzentriert und diszipliniert zu bleiben“, sagt Andy Ruiz.

„Er wird versuchen, Anpassungen vorzunehmen. Ich weiß nicht, ob er es gleich darauf anlegt mich auszuknocken, aber ich würde es lieben, wenn er das tut, weil ich der erfahrenere Boxer bin. Er wird wohl eher versuchen, mich auszuboxen und seinen lange Führhand zu nutzen. Aber für wie lange? Wie lange kann er mich davon abhalten, ihn zu jagen? Daran haben wir gerade im letzten Training am meisten gearbeitet und dafür bereit.“

„Ich möchte mich in diesen Kampf einbringen, aber ich werde ihn nicht übersehen. Er ist immer noch ein gefährlicher Fighter. Ich respektiere ihn und alle Boxer, die den Mut haben in den Ring zu steigen. Er wird ein paar Tricks im Ärmel haben und es ist meine Aufgabe, mich davon nicht beeinflussen zu lassen. Die Hauptsache ist Druck zu machen, Kombinationen zu schlagen und mein Handspeed auszunutzen. Ich kann es nicht zulassen, dass ihm im Ring die Eier wachsen.“

Der Rückkampf zwischen Andy Ruiz jr vs. Anthony Joshua findet am 7. Dezember in Saudi Arabien statt.
Andy Ruiz: „Ich bin immer noch das gleiche mollige kleine dicke Kind mit dem großen Traum“.
4.4 (88.46%) 104 vote[s]