Andy Cruz (Kuba) siegt locker über Harry Garside (Australien)

Andy Cruz steht im Finale des Olympischen Boxturniers in Tokio und kämpft im Leichtgewicht um die Goldmedaille.

Lockerer 5:0 Sieg des „Jahrhunderttalentes“ Andy Cruz über den Australier Harry Garside. Morgen boxt Andy Cruz um Gold.

Der wohl beste Boxer dieses olympischen Turniers in Tokio, Doppel-Weltmeister und Kubas Sportler des Jahres Andy Cruz, gewann auch seinen dritten Kampf, dieses Mal im Halbfinale gegen den Australier Harry Garside, ohne auch wieder nur einen Punkt abzugeben. Kein Boxer bewegt sich so wie dieser junge 25-jährige Kubaner. Sein Boxstil erinnert an den jungen Muhammad Ali und selbst Tobias Drews, der für Eurosport die olympischen Boxkämpfe kommentiert war mehr als begeistert von diesem jungen Jahrhunderttalent.

Im Finale um Gold, das morgen um 7:15 Uhr stattfindet und ebenfalls von Eurosport 2 live übertragen wird, trifft das kubanische Juwel auf den Boxer aus den USA Keyshawn Davis, den er in der Vergangenheit schon drei Mal besiegt hatte. Der Weg des US-Amerikaners führte im Halbfinale über den Armenienr Hovhannes Bachkov, den Keyshawn Davis ebenfalls klar besiegte.

Keyshawn Davis hat schon bereits in den USA einen Profivertrag unterschrieben und gewann seine ersten drei Profikämpfe.

Keyshawn Davis hat etwas von Muhammad Ali, nämlich seine großen Sprüche. Gleich nach seinem Sieg über den Armenienr Hovhannes Bachkov tönte Davis laut noch im Ring: „Ich hole mir die Goldmedaille und ich glaube, dass es gegen Cruz ein einfacher Kampf wird“. 

Davis wäre der erste US-amerikanische Männerboxer, der seit Andre Ward im Jahr 2004 eine Goldmedaille ggewinnen würde – wenn er seine drei Niederlagen gegen Cruz aus der Vergangenheit umkehren könnte. Keyshawn Davis, 23, unterschrieb übrigens schon im Februar dieses Jahres einen Profivertrag. Er gewann alle drei seiner Kämpfe, bevor er dann wieder dem USA Boxing Team beitrat, dem er zuvor seit drei Jahren angehörte. 

Dass Andre Cruz, auch wenn er morgen die Goldmedaille gewinnen sollte zu den Profis übertritt, gilt als nahezu unwahrscheinlich, da er in Kuba fest integriert ist und dort schon jetzt als Nationalheld gefeiert wird. Cruz kümmert sich um kubanische Jugendliche und holt diese von der Straße. Allerdings würde es dem Profiboxsport gut tun solch einen Ausnahmeboxer in seinen Reihen zu haben. Andre Cruz könnte bei den Profis sicher ein zweiter Floyd Mayweather werden.

Andy Cruz (Kuba) siegt locker über Harry Garside (Australien)
5 (100%) 14 vote[s]