Am Wochenende: Besputin, Braekhus, Fury und Co. in Monte Carlo!

Am kommenden Samstag kehrt Matchroom Boxing nach Monte Carlo zurück. Im Hauptkampf duellieren sich die Russen Alexander Besputin und Radzhab Butaev um den WM-Titel nach Version der WBA im Weltergewicht. Zudem steigen mit Cecilia Braekhus, Hughie Fury, Joe Cordina und Zhilei Zhang weitere bekannte Namen in den Ring. Die deutschen Farben vertritt der Bremer Thulasi Tharumalingam.

Hochkarätige Fightcard in Monte Carlo!

Bereits im vierten Jahr in Folge richtet Matchroom Boxing am Samstagabend eine Veranstaltung in Monaco aus. Und wie üblich beinhaltet die Fightcard starke Kämpfe mit internationaler Beteiligung. Den Hauptkampf im edlen Salle Medicin des Casinos von Monte Carlo bestreiten die ungeschlagenen Russen Alexander Besputin (13(9)-0-0) und Radzhab Butaev (12(9)-0-0).

Alexander Besputin

Die WBA-Weltmeisterschaft im Weltergewicht hatte Promoter Eddie Hearn im Purse Bid ersteigert, obwohl keiner der beiden Kämpfer bei Matchroom Boxing unter Vertrag steht. Der 28-jährige Top-Rank-Kämpfer Besputin gewann als Amateur Gold bei den Europameisterschaften 2013 und Silber bei den Europaspielen 2015 in Baku. An diese Erfolge konnte der Rechtausleger im Profilager anknüpfen und sich auf Position 1 der WBA-Rangliste vorkämpfen. Den vakanten Titel streitig machen möchte ihm sein an Nummer 2 gesetzter, 25-jähriger Landsmann Radzhab Butaev. Dem von Lou DiBella promoteten Normalausleger fehlen bisher die prominenten Namen im Kampfrekord.

Dennoch äußerste sich „The Python“ im Vorfeld durchaus selbstbewusst und versprach „alles Mögliche zu tun, um diese großartige Chance zu nutzen.“ Auch wenn die Ansetzung Besputin – Butaev einen spannenden Kampf verspricht, ist kritisch anzumerken, dass die WBA nun auch im Weltergewicht ihren dritten Weltmeister kürt. Mit „Super Champion“ Manny Pacquiao und „Gold Champion“ Vergil Ortiz jr. gibt es bereits zwei Titelträger in der Gewichtsklasse.

Cecilia Breakhus

Im zweiten Hauptkampf bestreitet die „First Lady“ Cecilia Braekhus (35(9)-0-0) nach fast einjähriger Ringabstinenz ihr Debüt für Matchroom Boxing. Bei ihrer Verpflichtung gab die Norwegerin an, auf die ganz großen Kämpfe zu hoffen. Am Samstag muss sie bei der Verteidigung ihrer fünf WM-Titel im Weltergewicht zunächst mit der Argentinierin Victoria Noelia Bustos (19-5-0) Vorlieb nehmen.

Die Gegnerin von Cecilia Braekhus am kommenden Samstag in Monte Carlo: Victoria Noelia Bustos

Diese ist immerhin ehemalige IBF-Weltmeisterin im Leichtgewicht und konnte in ihrem letzten Kampf den IBF-Interimstitel im Superleichtgewicht erringen. Zudem stand sie bereits mit Weltklasseboxerinnen wie Katie Taylor und Erica Anabella Farias im Ring, wo sie jedoch jeweils nach Punkten den Kürzeren zog. Bei ihrem ersten Kampf im Weltergewicht sollte sie gegen die aktuell stärkste Frau der Gewichtsklasse daher wohl als Außenseiterin das Seilquadrat betreten.

Thulasi Tharumalingam

Erfreulich aus deutscher Sicht ist der Auftritt des Halbmittelgewichtlers Thulasi Tharumalingam (6(4)-0-0). Der 27-jährige Bremer besitzt neben der deutschen auch die katarische Staatsbürgerschaft und vertrat den Wüstenstaat unter anderem bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Zudem boxte er als Amateur erfolgreich für den BSK Seelze in der Bundesliga. Seit Beginn dieses Jahres wird Tharumalingam von der renommierten Management-Agentur MTK Global betreut. In Monaco möchte er seinen bisher perfekten Profirekord auf sieben Siege ausbauen.

Auch das weitere Rahmenprogramm bietet interessante Paarungen. Der britische Schwergewichtler Hughie Fury (23(13)-3-0) möchte nach seiner Niederlage gegen Alexander Povetkin wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Dafür muss er den Tschechen Pavel Sour (11(6)-2-0) aus dem Weg räumen. Die chinesische Schwergewichtshoffnung Zhilei Zhang (20(16)-0-0) darf sich nach der Absage des Russen Sergej Kuzmin nun mit dem routinierten Ukrainer Andriy Rudenko (32(20)-4-0) messen.

Der unbesiegte Schwergewichtsstar aus China: Zhilei Zhang

Dieser dürfte manchem deutschen Boxfans noch durch seine beherzte Leistung gegen Agit Kabayel in Erinnerung geblieben sein, dem er im März dieses Jahres jedoch klar unterlegen war. Der britische Shootingstar Joe Cordina (10(7)-0-0) wechselt eine Gewichtsklasse nach unten und möchte sich gegen Mario Enrique Tinoco (18(13)-5(1)-4) aus Mexiko den vakanten WBA-Continental-Titel im Superfedergewicht sichern.
Gute Nachricht für alle deutschen Boxfans: Der Streamingdienst DAZN überträgt die Card live ab 20Uhr.

Am Wochenende: Besputin, Braekhus, Fury und Co. in Monte Carlo!
5 (100%) 103 vote[s]