Am Samstag: Kadiru, Rabii, Fress und Dzemski boxen in Halle

Peter Kadiru (links) / Foto: Torsten Helmke

Peter Kadiru, Mohammed Rabii, Roman Fress und Tom Dzemski boxen auf der Undercard von Sven Fornling vs. Dominic Bösel in Halle!

Peter Kadiru nun schon im sechsten Profikampf gegen Pedro Martinez aus Venezuela

Der junge SES-Schwergewichtler Peter Kadiru hatte seinen Kampf im September in Magdeburg gegen den bekannt „harten“ Weißrussen Andrei Mazanik klar und deutlich nach Punkten gewonnen. Der erst 22-jährige Schwergewichtler, als überaus erfolgreicher Junior und u.a. Jugend-Olympiasieger 2014 im Profigeschäft hoch eingeschätzt, konnte so nach dem fünften Sieg in seinem fünften Profikampf seine „weiße Weste“ behalten. Aber, ein nach den ersten Runden erwartetes, vorzeitiges Ende gelang Peter Kadiru gegen diesen zähen Gegner nicht.

Und so bestätigte der junge Hamburger selbstkritisch nach dem Kampf, dass man gerade im ersten Profijahr solche Kämpfe braucht, um zu lernen und wichtige Erfahrungen für die Zukunft zu sammeln. Seine nächste Aufgabe steht nun am 16. November in Halle an. Im Kampf gegen den Venezolaner Pedro Martinez (11-2-0 (5)) wird ihm wieder eine Aufgabe gestellt, in die er dann alle Erfahrungen aus den bisherigen sechs Profikämpfen einbringen kann und muss. Ein klarer und eventuell vorzeitiger Sieg ist dem sympathischen und auch selbstkritischen Ausnahmetalent im Schwergewicht zu gönnen!

Mohammed Rabii will in den Weltranglisten weiter klettern – nun gegen den Mexikaner Jesus Gurrola

Das besondere Talent des Mohammed Rabii wurde auch in seinem letzten Kampf gegen den sehr erfahrenen ehemaligen WM-Titelkämpfer Rafael Jackiewicz deutlich. Mohammed Rabii, der erstmalig von Tyson Fury-Trainer Ben Davison vorbereitet und in der Ecke betreut wurde, stellte im gesamten Verlauf des auf acht Runden angesetzten Gefechts seine boxerische Überlegenheit unter Beweis. Der SES-Super-Weltergewichtler aus Marokko, den sehr viele internationale Box-Experten im „Radar“ für größere Aufgaben haben, siegte eindeutig und klar. Mohammed Rabii, der bisher alle seine neun Kämpfe souverän bestreiten konnte, wird nun schon im oberen Bereich der Weltranglisten geführt. Diese Positionierung will er nun auch gegen den sehr erfahrenen Mexikaner Jesus Gurrola (27-13-3 (14)) beweisen und so seinen Weg in die Weltspitze fortzusetzen.

Roman Fress kann Siegesserie gegen den Tschechen David Vicena fortsetzen

Roman Fress / Foto: Team SES

Für ihn steht die Fortsetzung seiner Siegesserie im Fokus. SES-Cruisergewichtler Roman Fress aus dem „Team Deutschland“ will sich nach acht Siegen nun auch im neunten Profikampf gegen David Vicena (12-26-2 (8)) aus Tschechien weiter für Titelkämpfe qualifizieren. Seinen letzten Fight gewann er schon in Runde 2 vorzeitig mit einem Leberhaken. So setzte er die klare taktische Maßgabe von Trainer Robert Stieglitz zu dessen Zufriedenheit exzellent um. Dies sollte ihm auch gegen seinen Gegner aus Tschechien gelingen!

Tom Dzemski muss für große Ziele jetzt Zoltan Sera aus Ungarn besiegen

Roman Fress / Foto: Team SES

Tom Dzemski aus Görzig hat im September den dreizehnten Sieg im dreizehnten Kampf eingefahren. Wieder einmal setzte der junge Halb-Schwergewichtler aus dem „Team Deutschland“ die taktischen Anweisungen seines Trainers und Vaters Dirk Dzemski taktisch klug um, siegte nach harten Körpertreffern und mit einem finalen Leberhaken vorzeitig in der zweiten Runde. Nun strebt der 22-jährige in der Vorbereitung auf einen internationalen Juniorentitel einen ebenso klaren Sieg gegen den Ungarn Zoltan Sera (32-20-1 (22)) an.

Text: SES Boxing

Am Samstag: Kadiru, Rabii, Fress und Dzemski boxen in Halle
5 (100%) 18 vote[s]