AIBA Pro Boxing (APB)

Emir Ahmatovic boxt heute gegen den Kasachen Anton Pinchuk

Die zweite Runde der AIBA Pro Boxing Pre-League startet heute in Sofia, Istanbul, Rom und Hong Kong. Der deutsche Schwergewichtsboxer Emir Ahmatovic (Wetzlar), der schon in der ersten Runde überzeugen konnte, wird heute um ca. 22:00 Uhr in Rom gegen den Kasachen Anton Pinchuk kämpfen. Der Goldmedaillengewinner der Asian Games 2013 und nationale Champion von Kasachstan 2012 wird sicherlich ein schwerer Gegner, wenn es ab 21:00 Uhr in Rom im Schwergewicht mit insgesamt vier Kämpfen um die Punkte geht. Ahmatovic kämpft im dritten Kampf des Abends.

Der Wetzlarer Emir Ahmatovic beendete seinen ersten Kampf in der APB mit einem vorzeitigen Sieg durch TKO in der dritten Runde gegen den 30-jährigen Charles Javonta (USA) vor knapp einem Monat. Ahmatovic zeigte sein Potential bei dem Kampf mit einem harten Punch voll auf und überzeugte. Javonta, der nicht nur in der WSB kämpfte, sondern auch schon zwei Profikämpfe in den USA hinter sich hat, war vor dem Kampf hoch gehandelt.

Die APB führt als Plattform eine Weltrangliste in den olympischen Gewichtsklassen ein, die in mehreren Kämpfen ausgeboxt wird. Die Kämpfe dienen darüber hinaus als Qualifikation für die Olympischen Spiele. Im Rahmen des APB-Programms gibt es damit mehrfache Qualifikationsmöglichkeiten für Rio 2016.

Dabei startet jetzt die Phase des Pre-Rankings bis 31. Januar 2015, um die besten Boxer in den Gewichtsklassen zu identifizieren. Ab März 2015 startet dann das APB-Programm durch und die besten Boxer kämpfen um die Krone in der Gewichtsklasse. Diese Profiboxer können sich dann über die Erfolge in der APB direkt für die Olympischen Spiele qualifizieren. Die ersten beiden Athleten der APB in jeder Gewichtsklasse haben einen Startplatz für Rio 2016 sicher. Der beste Athlet des Per-Rankings hat auch seinen Startplatz schon jetzt sicher.

In der APB boxen momentan die nahezu besten 80 Boxer der olympischen Gewichtsklassen in 6 Runden á 3 Minuten, dann kommen drei Kämpfe über sechs Runden in den sogenannten „Matches for Champions“. Das Finale wird dann um den APB World Champion ausgetragen, den einzigen legitimierten Profi-Weltmeister im olympischen Boxsport.

Quelle: DBV / Oliver Palme

AIBA Pro Boxing (APB)
4.5 (90%) 4 vote[s]