Achter Profikampf für Slawa Spomer erneut vor heimischer Kulisse!

Heilbronn / Neuwied – Nachdem Slawa Spomer in seinem letzten Kampf gegen Rafael Chriruta in Heilbronn überzeugen konnte, steht nun für den Mittelgewichtler die nächste Herausforderung vor der Tür. Am 21.09.2019 wird Spomer, der dann auch seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben dürfte, zu seinem achten Gefecht in den Ring steigen. Erfreulicherweise kann das Team Holefeld nun auch bekanntgeben, dass dieser Kampf ebenfalls wieder in Heilbronn ausgetragen wird. Für Spomer geht es damit, nach der kurzen Regenerationspause, wieder Schlag auf Schlag weiter und das im ohnehin schon vollen Terminkalender.

Spomer als Zugpferd für „Kultur im Ring“

Dabei soll Spomer als eines der Zugpferde für die Veranstaltungsreihe „Kultur im Ring“ dienen und Spomer ist bereits Feuer und Flamme für die geplante Veranstaltung, er sagte auf der Pressekonferenz: „Eine großartige Sache in meiner Heimatstadt und da mein Verein das Ganze auch noch ausrichtet, war es natürlich schnell klar, dass ich hier sehr gerne mit von der Partie sein werde und mich dabei auch einbringen werde“. Die geplante Veranstaltung soll am 21.09. in der Neckargartacher Römerhalle gehalten werden. Neben einem sportlichen Rahmen von insgesamt 16 Kämpfen soll es für die Besucher und Zuschauer auch ein würdiges Rahmenprogramm geben. Geplant sind unter anderem mehrere Showacts und Auftritte von Künstlern.

Spomers Manager Thomas Holefeld sagte folgendes zur geplanten Veranstaltung: „Eine tolle Sache für Heilbronn und vor allem für Slawa, da er hier etwas zurückgeben kann, auch für das Vertrauen was in Ihn gesetzt wurde. Sicherlich wird das ein sehr emotionales Ding für den Jungen werden! Rein sportlich ist die Marschrichtung ganz klar, wir wollen den nächsten Sieg einfahren und gewisse Sachen aus dem letzten Kampf verbessern und dann Ende des Jahres, am 02.11. in Koblenz, um einen weiteren Titel boxen. Wir werden bis zum 21. September mit Sicherheit einen guten Gegner gefunden haben und dürfen dann zukünftig darauf gespannt sein, was Slawa als Vollprofi in der Lage ist zu leisten. Bislang war da ja auch immer noch die Verpflichtung mit der Ausbildung. Ich denke aber, dass das ein guter Test vor der großen Veranstaltung in Koblenz sein wird, zudem wird es für Slawa auch erstmals über die Distanz von 10 Runden gehen.“

Auch der Hauptprotagonist meldete sich im Anschluss noch einmal zu Wort, Spomer sagte zur Veranstaltung: „Ich habe es ja bereits im Vorfeld gesagt: für so etwas bin ich immer zu haben. Ich kann es etwas zurückgeben und das ist wichtig, die ganze Veranstaltung wird bestimmt ein voller Erfolg“. Zur Marschroute, die Manager Holefeld vorgab, sagte Spomer Folgendes: „Ich bin da ganz klar bei Thomas, ein weiterer Kampf vor dem geplanten Titelkampf in Koblenz ist eine gute Sache und somit können weitere Sachen auch unter realen Bedingungen ausprobiert werden und es geht erstmals über 10 Runden, das ist automatisch ein guter Ansporn“.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung am 21.09. sind den regionalen Nachrichten zu entnehmen und werden in Folge vom Ausrichter bekanntgegeben.

Text: Team Holefeld

Achter Profikampf für Slawa Spomer erneut vor heimischer Kulisse!
4.8 (96%) 5 vote[s]