Abraham will für Coach siegen

Arthur Abraham und Ulli Wegner / Foto: Sebastian Heger
Arthur Abraham und Ulli Wegner / Foto: Sebastian Heger

Arthur Abraham: „Ich werde Ulli Wegner stolz machen!“

Etwas verblüfft war die Boxwelt, als vor einigen Wochen der kommende Gegner von Arthur Abraham bekanntgegeben wurde. Martin Murray? Warum so ein starker Gegner für eine freiwillige Titelverteidigung? Der Weltmeister im Super-Mittelgewicht hatte darauf die passende Antwort. „Ich möchte keine leichten Gegner boxen. Ich brauche immer mehr Motivation, um mich und meinen Körper durch die anstrengende Vorbereitung zu quälen. Und ja, Martin Murray ist Motivation genug“, sagte Abraham.

Am Samstag (live ab 22:15 Uhr in SAT.1) entscheidet sich in der TUI-Arena, in der „Schlacht um die Krone“, ob Abraham Weltmeister bleibt, oder ob Martin Murray, der den Boxfans durch starke Auftritte gegen Felix Sturm oder auch Gennady Golovkin bereits auffiel, den Titel mit nach England nehmen wird.

Die Vorbereitung der beiden Protagonisten verlief dabei nicht wie geplant. Martin Murray trainierte mit einem Rugby-Team, Arthur Abraham musste im Training größtenteils auf seinen Coach Ulli Wegner verzichten. Der Kult-Coach, der Abraham zum Weltmeister formte, zog sich vor einigen Wochen einen Achillessehnenriss zu. Abraham: „Wir haben jeden Tag telefoniert und das Training besprochen, aber es war schon ungewohnt Herrn Wegner nicht täglich zu sehen.“

Für Wegner sprang dessen Co-Trainer Georg Bramowski ein. Mit großem Erfolg. Wegner: „Ich kann Georg nur loben. Er hat einen ganz tollen Job gemacht. Wir arbeiten schon viele Jahre zusammen, ich kann ihn blind vertrauen.“ Abraham stimmt zu – allerdings sagt er: „Es war ganz schön hart. Herr Bramowski hat noch mal eine Schippe draufgelegt. Das war härter als sonst unter Wegner.“

Martin Murray kann darüber nur lachen. „Arthur und sein Management haben einen großen Fehler begangen mich als Gegner auszusuchen. Ich musste in meinem Leben schon genügend Rückschläge hinnehmen. Sportlich wie privat waren viele davon selbstverschuldet. Für mich ist jetzt die Zeit reif, diese negativen Erfahrungen in Erfolg umzuwandeln. Ich weiß, was ich in der Vergangenheit falsch gemacht habe. Dreimal bin ich auf dem Weg zum WM-Thron gescheitert, dieses Mal setze ich mir endlich die Krone auf – und nehme sie Abraham weg!“

Abraham kontert diese Sprüche gewohnt souverän: „Murray ist ein echt harter Hund. Wenn ich gegen ihn nicht in Bestform in den Ring steige, stehe ich auf verlorenem Posten. Doch in meiner aktuellen Verfassung kann er mir nicht das Wasser reichen. Zudem möchte ich meinen Trainer stolz machen – und das geht nur mit einem Sieg!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Team Sauerland

Abraham will für Coach siegen
5 (100%) 24 vote[s]