70 Jahre BDB – Petkos Fight Night Teil 2 – „Tiny Tina“ bleibt Weltmeisterin

„Tiny“ Tina Rupprecht und Maricela “Baby” Quintero trennen sich mit einem Unentschieden. Rupprecht bleibt somit WBC Champion im Minimumweight.

Alle Fotos von unserem Boxen1 Fotograf Konstantinos Sarigiannidis

Enger Kampf mit klar verteilten Stärken

In einem spannenden Kampf, der leider kein eindeutiges Ergebnis brachte, blieb Tina Rupprecht weiterhin ungeschlagen. In der Auseinandersetzung mit der Mexikanerin Maricela Quintero, war es die Augsburgerin die das Tempo vorgab. Von Beginn an und über weite Strecken war „Tiny“ Tina diejenige die den Kampf forcierte. Gelang es der Weltmeisterin die Entfernung zu überwinden, war sie klar im Vorteil. Mit deutlich schnelleren Händen punktete sie in der Nahdistanz mit schönen Kombinationen.
Quintero auf der anderen Seite, versuchte die eigenen Größenvorteile zu nutzen und die Distanz groß zu halten. Ihre besten Aktionen hatte die Herausforderin, wenn sie Rupprecht bei deren Vorstößen mit dem Aufwärtshaken abfing.Durch diese klare Verteilung der Stärken war der Kampf über die gesamten 10-Runden vor allem einer um den jeweils bevorzugten Abstand zur Gegnerin. Dabei zeigten die beiden Damen immer wieder ihre Entschlossenheit und reagierten bei gegnerischen Treffern sofort mit eigenen Aktionen.

Die Punktzettel bringen keine Entscheidung

Am Ende wurden dann die Punktzettel ausgezählt: während ein Punktrichter unentschieden wertete und der nächste Rupprecht vorne sah, hatte Quintero laut der dritten Wertung den Sieg verdient. Es ergab sich also ein Unentschieden und Tina Rupprecht durfte ihren Titel behalten.